www.stk.brandenburg.de

Wir können an eine große Wissenschaftstradition anknüpfen

veröffentlicht am 18.03.2005

Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn und Ministerpräsident Matthias Platzeck eröffneten heute im Haus der Brandenburg-Preußischen Geschichte in Potsdam eine Ausstellung zum Einsteinturm und zu dem Wirken Albert Einsteins in Potsdam. Die Ausstellung bildet den Auftakt des Einstein-Jahres.

Der Ministerpräsident sagte bei der Eröffnung u.a.:


„Auf dem Telegrafenberg wurde das erste astrophysikalische Institut der Welt gegründet. Der Einsteinturm dort ist sinnfälliges Symbol und Ausrufezeichen einer weltweit einzigartigen Wissenschaftstradition unserer Region, deren berühmtester Vertreter Albert Einstein war und an die wir mit Stolz anknüpfen.

Auch heute verfügt Berlin-Brandenburg mit 27 Hochschulen und rund 100 außeruniversitären Forschungseinrichtungen wieder über ein kreatives Potential, auf das wir die wirtschaftliche Zukunft bauen können.“