www.stk.brandenburg.de

Bundesratspräsident empfängt Vorsitzenden des russischen Föderationsrates – Delegation auch in Potsdam zu Gast

veröffentlicht am 16.03.2005

Der Präsident des Bundesrates, Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, empfängt am 18. März 2005, um 9.20 Uhr, in der Wandelhalle des Bundesrates, den Vorsitzenden des Föderationsrates der russischen Föderation, Sergej Michajlowitsch Mironow. Mironow hält sich auf Einladung des Bundesratspräsidenten vom 16. bis 18. März 2005 in Deutschland auf. Nach dem Fototermin in der Wandelhalle werden Mironow und die ihn begleitende Delegation auf der Besuchertribüne Platz nehmen und die Plenarsitzung des Bundesrates verfolgen.

Am Rande des Plenums wird der Vorsitzende des Föderationsrates mit Bundesratspräsident Platzeck und mit dem Vizepräsidenten des Bundesrates, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer (Sachsen-Anhalt), zusammentreffen. Im Tagesverlauf legen Platzeck und Mironow Kränze am Sowjetischen Ehrenmal in Treptow nieder.

Bereits einen Tag zuvor, 17. März 2005, sind die russischen Gäste in Potsdam zu Besuch. Um 16.30 Uhr wird die Delegation durch den Präsidenten des Brandenburger Landtags, Gunter Fritsch, in der Russischen Kolonie Alexandrowka begrüßt. Um 17.40 Uhr werden die Gäste Kränze am sowjetischen Ehrenmal am Bassinplatz niederlegen. Anschließend ist ein Besuch der Gedenkstätte der Potsdamer Konferenz im Schloss Cecilienhof geplant, wo auch ein offizielles Abendessen auf Einladung des Landtagspräsidenten zu Ehren der russischen Gäste stattfinden wird.

Es besteht die Möglichkeit zu Fototerminen bei der Ankunft Alexandrowka, bei der Ankunft Cecilienhof und bei der Eintragung in das Gästebuch des Landtags (Konferenzsaal Cecilienhof)

Hinweis für die Presse zur Berichterstattung aus dem Bundesrat am 18.3.2005:

Interessierte Bildberichterstatter sind eingeladen, an dem Fototermin um 9.20 Uhr in der Wandelhalle teilzunehmen.
Voraussetzung hierfür ist eine Jahresakkreditierung des Bundestages oder des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung bzw. die Akkreditierung für die Legislaturperiode. Tagesakkreditierungen sind über die Pressestelle des Bundesrates (Telefax: 01888/9100-198) unter Angabe des Namens, des Mediums, des Geburtsdatums und des Geburtsortes möglich.

Für Rückfragen steht die Pressestelle (Telefon: 01888/9100-171) zur Verfügung.