www.stk.brandenburg.de

Platzeck auf der Berlinale: Berlin-Brandenburg ist eine der ersten Adressen im internationalen Filmgeschäft

veröffentlicht am 12.02.2005

Das Land Brandenburg will die Filmbranche in der Region im Rahmen seiner Möglichkeiten weiterhin unterstützen. Das sagte Ministerpräsident Matthias Platzeck am Samstag Abend auf einem Empfang anlässlich der Internationalen Filmfestspiele in Berlin zu. Platzeck wörtlich: „Ich versichere, dass das Land alles in seiner Macht und seinen finanziellen Möglichkeiten Stehende tun wird, um die Filmbranche weiter zu fördern.“

Platzeck zeigte sich hocherfreut, dass sich die Region Berlin-Brandenburg zu einer „der ersten Adressen im Filmgeschäft“ gemausert hat. Die Region habe es verstanden, an die großen Filmtraditionen anzuknüpfen und sie „im Heute zu verankern“. Er verwies in diesem Zusammenhang auf von Berlin-Brandenburg geförderte, überaus erfolgreiche Produktionen der jüngsten Zeit wie das Dokumentarfilmprojekt „Rythm is it!“ oder Kevin Spaceys „Beyond the sea“. Gerade der Hollywood-Streifen unterstreiche, dass „Babelsberg wieder in der ersten Liga europäischer Filmstandorte spielt“, so Platzeck.

Der Ministerpräsident würdigte die Arbeit der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH. Diese zeichne sowohl für Filmförderung als auch für gezieltes Standortmarketing verantwortlich. „Auf der Medienboard GmbH ruhen viele Hoffnungen!“, betonte der Ministerpräsident.