www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert SOS-Kinderdörfern zum 50. Jubiläum

veröffentlicht am 04.02.2005

Am 8. Februar vor 50 Jahren wurde der deutsche SOS-Kinderdorf-Verein gegründet. Ministerpräsident Matthias Platzeck gratulierte dem Verein, seinen Mitgliedern, seinen Förderern und all denen, die zum Gelingen der SOS-Kinderdörfer beigetragen haben. In dem Grußwort heißt es unter anderem:

„Es war das Elend von unzähligen elternlosen Kindern, das Hermann Gmeiner nach dem Zweiten Weltkrieg tief bewegte. Seine Beobachtungen und Überlegungen blieben jedoch nicht im allgemeinen Kanon der Unbestimmtheit hängen. Er hatte eine grandiose Idee, die er auf- und ausbaute. Dafür lebte er fortan. Unzählige Menschen auf der ganzen Welt sind ihm und seinem Wirken zu Dank verpflichtet. Die Überlegung Hermann Gmeiners, Kindern, die ihre Eltern verloren haben oder nicht mehr bei ihnen leben können, ein dauerhaftes Zuhause und ein stabiles Umfeld zu geben, hat nicht an Aktualität verloren.

Herman Gmeiners Lebenswerk kann man am besten mit seinen eigenen Worten umschreiben: „Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss“.

Meine Anerkennung gilt all denen, die auf unterschiedlichste Art und Weise zum Jahrzehnte währenden Erfolg der SOS-Kinderdörfer beitragen. Aber all dies ist ohne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und insbesondere die Kinderdorfmütter, die sich mit hohen Engagement und großem Herzen um ihre Schutzbefohlenen kümmern, nicht möglich. Herzlichen Dank!“

Das Land Brandenburg verfügt über ein SOS-Kinderdorf. Es befindet sich in Brandenburg a.d.H. Deutschlandweit gibt es 14 derartige Einrichtungen.