www.stk.brandenburg.de

Landesregierung begrüßt Hilfsbereitschaft der brandenburgischen Kommunen

veröffentlicht am 05.01.2005

Die Landesregierung begrüßt die große Bereitschaft brandenburgischer Städte und Gemeinden zur Aufnahme von Partnerschaften mit Kommunen in den vom Seebeben in Südasien betroffenen Regionen.

Staatskanzleichef Clemens Appel würdigte insbesondere die Initiative des brandenburgischen Städte- und Gemeindebundes, Bereitschaftserklärungen von Kommunen des Landes zu sichten und zu sammeln und diese an den Deutschen Städte- und Gemeindebund beziehungsweise den Deutschen Städtetag weiterzuleiten. Appel: „In Brandenburg gibt es eine große Bereitschaft zu helfen. Auch die Kommunen zeigen, dass ihnen fremdes Leid nicht gleichgültig ist.“

Der Chef der Staatskanzlei steht wegen der Frage der Partnerschaften derzeit in engem Kontakt mit dem Auswärtigen Amt in Berlin. Außerdem verwies er auf die Mitteilung, dass Bundeskanzler Gerhard Schröder in der kommenden Woche die kommunalen Spitzenverbände und den Vorsitzenden der Ministerpräsidentenkonferenz einladen will, um über seine Idee von Partnerschaften der Länder und Kommunen mit den von der Flut betroffenen Ländern zu sprechen. Dieses Gespräch wird auch Brandenburg den entsprechenden Rahmen aufzeigen, in dem sich die zu koordinierende Hilfe bewegen wird.