www.stk.brandenburg.de

„Motor und Seele des brandenburgischen Sports“ – Platzeck gratuliert Landessportbund-Präsident Fiebig zum 70. Geburtstag

veröffentlicht am 28.09.2008

Zum 70. Geburtstag hat Ministerpräsident Matthias Platzeck heute dem Präsidenten des Landessportbundes Brandenburg (LSB), Hans-Dietrich Fiebig gratuliert. Bei einer Feier in Potsdam bezeichnete Platzeck ihn als „Motor und Seele des brandenburgischen Sports“. Der Ministerpräsident stellte zugleich dessen Eintreten gegen Rechtsextremismus und für eine starke Zivilgesellschaft heraus.

Der Ministerpräsident erinnerte an die zahlreichen erfolgreichen sportlichen Stationen Fiebigs, der seit der Gründung des LSB im Jahr 1990 dessen Präsidium angehört. „Als Sportlehrer, als Handballtrainer, als Amtsleiter im Schwedter Sportamt und als Vorsitzender des Blau-Weiß Schwedt haben Sie immer die Nähe zu den Menschen gesucht“, so Platzeck. 2005 habe er mitgeholfen, das „Jahr des Schulsports im Land Brandenburg“ im Kontext des Europäischen Jahres der Erziehung und Bildung durch Sport zu gestalten. Er sei als Vorstandsmitglied des Aktionsbündnisses für den Schulsport aktiv, arbeite beim „Runden Tisch für Werteerziehung“ mit und begleite seit 2006 die sportliche Begabungsförderung.

Platzeck hob hervor, unter der Ägide Fiebigs sei es gelungen, seit dem Sommer auch die Sportjugend im Landessportbund in das landesweite Beratungsnetzwerk des Handlungskonzeptes „Tolerantes Brandenburg“ einzubinden. „Der Landessportbund war einer der ersten Kooperationspartner, der die Bemühungen der Landesregierung unterstützte, rechtsextremistischen Tendenzen in möglichst vielen gesellschaftlichen Handlungsfeldern wirksam zu begegnen“, lobte Platzeck.

Platzeck sagte direkt zu Fiebig: „Sie handeln aus der Erkenntnis heraus, dass das gute sportliche Miteinander junger Menschen im Verein auch politische und gesellschaftliche Früchte tragen wird. Das macht Ihre Arbeit als Präsident des Landessportbundes zu einer Pionierarbeit.“