www.stk.brandenburg.de

BRANDENBURG-TAG mit hochkarätigen
Gästen aus Polen und aus der Welt des Sports

Für den BRANDENBURG-TAG am 6. und 7. September in Königs Wuster-hausen haben sich hochkarätige Gäste aus dem Nachbarland Polen und märkische Medaillengewinner von den Olympischen Spielen in Peking an-gesagt. Auch nahezu das gesamte Landeskabinett wird beim Landesfest präsent sein.

veröffentlicht am 03.09.2008

Angekündigt haben sich Vertreter aus vier polnischen Partnerwojewodschaften Brandenburgs, die die Besucher über ihre Regionen informieren wollen. Es präsentieren sich Lubuskie (Lebuser Land), Zachodniopomorskie (Westpommern), Dolnośląskie (Niederschlesien) und Mazowieckie (Masowien). Erwartet werden hochrangige Politiker - aus Lubuskie die Wojewodin Helena Hatka, aus Zachodniopomorskie Marschall Wladyslaw Huseijko, aus Dolnośląskie der Wojewode Rafal Jurkowianiec, aus Wielkopolskie (Großpolen) der Vizemarschall Wojciech Jankowiak und aus Masowien Vizemarschall Waldemar Roszkiewicz.

Bei den Kanurennen um den „Pokal der Bürgermeister und Landräte“, die von Ministerpräsident Matthias Platzeck gestartet werden, werden die Boote von brandenburgischen Teilnehmern an den Olympischen Spielen in Peking gesteuert. Die brandenburgischen Kanuten hatten aus China eine Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen mit nach Hause gebracht. Angesagt haben sich Tim Wieskötter, Ronald Rauhe, Katrin Wagner-Augustin, Torsten Eckbrett, Sebastian Brendel und Fanny Fischer. Letztere wird für das Boot von Finanzminister Rainer Speer und SPD-Fraktionschef Günter Baaske die Schlagzahl vorgeben.