www.stk.brandenburg.de

Platzeck zum Abschluss der Segelflug-Weltmeisterschaft: Fläming ideales Flugrevier

veröffentlicht am 16.08.2008

Ministerpräsident Matthias Platzeck besuchte heute die Abschlussveranstal-tung der Segelflug-Weltmeisterschaft 2008 auf dem Segelflugplatz Lüsse bei Belzig und gratulierte Siegern und Platzierten. Platzeck, als Schirmherr der Veranstaltung, nannte die Entscheidung für Brandenburg als Wettkampfort „eine ausgezeichnete Wahl“. Platzeck ergänzte: „Die idealen thermischen Flugbedingungen des Fläming verschaffen dem Segelflugrevier Lüsse einen weltweit anerkannten Ruf – auch wenn diesmal das Wetter nicht durchgän-gig ein Freund der Segelflieger war.“ Nebenbei hätten die Segelflieger die seltene Chance, Schönheit und Idylle der brandenburgischen Landschaft zu erleben, die sich aus der Luft besonders erschließe.

Mit der Segelflug-Weltmeisterschaft und der U23-Ruder-Weltmeisterschaft sei Brandenburg innerhalb kurzer Zeit zweimal Austragungsort eines internationalen Championats gewesen und habe dadurch seinen Ruf als Sportland unterstrichen, so der Ministerpräsident. „Brandenburg wird immer mehr als ein Land mit hervor-ragenden Bedingungen für den Wettkampfsport gesehen“, freute sich Platzeck. Mit Blick auf die vielen ehrenamtlich arbeitenden Unterstützer fügte er hinzu: „Oh-ne eine reibungslose Organisation im Hintergrund wären solche Großveranstal-tungen nicht durchzuführen. Dafür möchte ich den vielen ehrenamtlichen Helfern danken!“

Mit einer Rekordbeteiligung von 132 Teilnehmern aus 34 Nationen hatte die 30. Segelflug-Weltmeisterschaft in Lüsse stattgefunden. Lüsse hatte sich im Vorfeld gegen Austragungsorte in Neuseeland und Australien durchgesetzt.