www.stk.brandenburg.de

Weltklasse auf dem Beetzsee

Platzeck begrüßt Teilnehmer der U-23-Weltmeisterschaften im Rudern in Brandenburg a.d. Havel

veröffentlicht am 16.07.2008

Sperrfrist: 18.00 Uhr

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat Teilnehmern und Besuchern der U-23-Weltmeisterschaft im Rudern auf der Regattastrecke von Brandenburg a. d. Havel spannende Wettkämpfe gewünscht. Auf der Eröffnungsveranstaltung sagte er am Mittwoch Abend am Beetzsee, schon jetzt stehe fest: Dies sei eine WM der Rekorde. Fast 800 Athleten aus 54 Nationen würden in den kommenden Tage um die Medaillen wetteifern.

Platzeck, der gemeinsam mit Moskaus Oberbürgermeister Juri Luschkow und Brandenburgs Sportminister Holger Rupprecht an der Eröffnung teilnahm, betonte, wenige Tage vor den Olympischen Spielen träfen bei der U-23-WM Spitzensportler aufeinander, die möglicherweise olympische Hoffnungsträger für 2012 in London sein werden. „Das unterstreicht die hervorragende sportliche Qualität der Ruderer bei den Wettkämpfen auf dem Beetzsee.“

Der Ministerpräsident äußerte sich erfreut über die Vergabe der U-23-Weltmeisterschaft nach Brandenburg. Das Land biete zum einen „eine exzellente Infrastruktur für professionelle Spitzenruderer“, zum anderen verfügten die Ruderverbände ganz Deutschlands und gerade auch Brandenburgs über ein hohes Leistungsvermögen und eine große Organisationskunst. Platzeck wörtlich: „Ich kenne in Brandenburg viele Ruderer, die ihren Sport mit großem Enthusiasmus betreiben und zugleich sehr viel Zeit in ehrenamtliche Arbeit investiert haben, um die WM zu einem besonderen Aushängeschild unseres Landes zu machen.“

Die Wettkämpfe der diesjährigen Weltmeisterschaft U23 Rudern auf der Regattastrecke Beetzsee in der Stadt Brandenburg beginnen am Donnerstag. Bis zum Finaltag am 20. Juli werden 792 Ruderinnen und Ruderer aus 54 Ländern an den Start gehen, um in der Altersklasse der Unter-23-Jährigen die Besten der Welt zu ermitteln. In der deutschen WM-Mannschaft, die mit 20 Bootsbesatzungen bei allen Rennen am Start sein wird, sind 2 Vereinsmitglieder aus der Potsdamer Rudergesellschaft (Rebecca Klemp – Frauen Doppelvierer, Thomas Protze – Männerachter) sowie ein Athlet aus dem Ruderclub Havel Brandenburg (Max Röder – Männer Leichtgewichtsvierer).

Der in Potsdam tätige Bundestrainer für den U-23-Bereich, Roland Köpke, sowie der Landesstützpunkttrainer aus Brandenburg, Andreas Herdlitschke, gehören zum deutschen Trainerstab. Insgesamt bilden 44 Männer und 30 Frauen sowie 18 Trainerinnen und Trainer das deutsche WM-Aufgebot.

Das brandenburgische Sportministerium hat Erhalt und Ausbau einer der schönsten Naturregattastrecken der Welt seit Jahren unterstützt. Sowohl im investiven Bereich als auch für die Durchführung von Wettkämpfen wurden Fördermittel ausgereicht. Während der Eröffnungsveranstaltung ist die Übergabe eines weiteren Fördermittelbescheides des Sportministeriums an die Stadt Brandenburg für die Erweiterung der Regattastrecke zur Vorbereitung der Bewerbung um die Ruderweltmeisterschaft 2013 vorgesehen, wobei das Ministerium und die Stadt jeweils 250.000 Euro aufbringen werden. Ministerpräsident Platzeck und Sportminister Rupprecht werden die Wettkämpfe zeitweise besuchen und dabei die Bewerbung des Landesruderverbandes Brandenburg für die Ruder-Weltmeisterschaft 2013 unterstützen.