www.stk.brandenburg.de

Platzeck besucht Erfolgsprojekte in Teltow-Fläming

veröffentlicht am 16.06.2008

Ministerpräsident Matthias Platzeck wird am Donnerstag, 19. Juni 2008, in Begleitung von Landrat Peer Giesecke den Landkreis Teltow-Fläming besuchen. Stationen des Arbeits- und Informationsbesuches sind die Skate-Arena Jüterbog, die Stadtbibliothek Luckenwalde und der Flugplatz Schönhagen. Dort trifft der Ministerpräsident auch ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Teltow-Fläming zu einem Gespräch über ihr Engagement und ihre dabei gewonnenen Erfahrungen. Die Ehrenamtler sind unter anderem in den Bereichen der Jugend- und Kulturarbeit, der Senioren- und Behindertenarbeit, im Sportverein sowie in der Feuerwehr tätig.

Folgendes presseöffentliche Programm ist geplant:

11:30 Uhr Die Skate-Arena in Jüterbog – Entwicklung im Highspeed-Tempo
Seit der Eröffnung der Skate-Arena anlässlich der Europameisterschaft im Speedskating im Jahr 2005 wird diese Anlage von Kennern als die beste Bahn Deutschlands eingeschätzt. Die exzellente Lage direkt an der Flaeming-Skate ermöglicht beste Sport- und Trainingsbedingungen für örtliche Sportvereine und Sportler aus ganz Deutschland. Am Besuchstag des Ministerpräsidenten findet zeitgleich der 3. Kids-Skate-Day mit über 200 Schülerinnen und Schülern aus der Region statt.
Die Geschäftsführer der Flaeming-Skate GmbH, Herbert Vogler und Erik Scheidler, werden Bilanz ziehen und einen Ausblick auf weitere Vorhaben geben. Dazu gehört die Fertigstellung des 500 Meter langen Straßenkurses für die vom 27. Juni 2008 stattfindende Deutsche Meisterschaft im Inline-Speedskating.
Ort: Am Gewerbering, 14913 Jüterbog

13:30 UhrEU-Geld für Luckenwalde – Eröffnung der „bibliothek im bahnhof“
Nach vierjähriger Planungs- und Bauzeit wird Ministerpräsident Platzeck gemeinsam mit Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide die neue Stadtbibliothek Luckenwalde eröffnen. Für die wahrscheinlich älteste Bibliothek des Landes Brandenburg aus dem Jahre 1846 konnte durch den Einsatz von EU-Geld und Stadtumbaumitteln ein Pilotprojekt realisiert werden. Bei der Umgestaltung des ungenutzten Bahnhofsgebäudes – einem Prachtbau der wilhelminischen Ära – gelang dem Berliner Architektenteam Wronna/Fleckenstein/Feldhusen ein vielbeachteter Entwurf. Die EU stellte rund 3,1 Mio. Euro zur Verfügung, die mit 1,4 Mio. Euro aus Bund-/Land-Mitteln der Städtebauförderung und 0,7 Mio. Euro der Stadt kofinanziert wurden. Luckenwalde ist die einzige brandenburgische Stadt, die aus dem EU-Programm „URBAN II“ gefördert wurde. Seit 2000 standen Luckenwalde Fördermittel der EU von rund 15 Mio. Euro für Stadtentwicklungsprojekte zur Verfügung. Mit dem Eigenanteil der Stadt und der Kofinanzierung durch Bund und Land konnten insgesamt 20 Mio. Euro investiert werden.

gegen 14:20 Uhr Pressestatements
Ort: Bahnhofsplatz 5, 14943 Luckenwalde

15:00 Uhr Starten und Landen vor den Toren Berlins –
Erfolgsgeschichte des Flugplatzes Schönhagen
Der Flugplatz Schönhagen gehört zu den wichtigsten Verkehrslandeplätzen in Deutschland und ist mit jährlich etwa 45.000 Flugbewegungen der bedeutendste in den neuen Bundesländern. Neben der Nutzung durch die gewerbliche Luftfahrt und den Geschäftsreiseverkehr bewahrt der Flugplatz eine langjährige luftsportliche Tradition. Der zum Flugplatz gehörende Luftfahrt-Technologiepark bietet vielfältige Arbeitsmöglichkeiten. Rund 30 Unternehmen, Vereine und Verbände haben sich bereits angesiedelt. Mit seinem Technologiepark gehört Schönhagen zu den wichtigsten Wirtschaftsstandorten im Landkreis.
Dr. Klaus-Jürgen Schwahn, Geschäftsführer der Flugplatzgesellschaft mbH, wird Entwicklungstendenzen und perspektivische Vorstellungen erläutern.
Ort: Am Flugplatz, 14959 Schönhagen