www.stk.brandenburg.de

Olympiastimmung beim Sommerabend

veröffentlicht am 17.06.2008

Zum 9. Mal erlebten heute Abend 3.500 Gäste aus Poltik, Wirtschaft, Politik, Diplomatie und Medien das gemeinsame Sommerfest der Landesvertretung Brandenburg und des Wirtschafts-Presse-Forums Brandenburg. Unter dem Motto „Sportland Brandenburg“ begrüßten Ministerpräsident Matthias Platzeck, der Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Gerd Harms, und der Präsident des Wirtschafts-Presse-Forums, Jürgen Simmer, die Gäste auf dem Krongut Bornstedt. Neben der Verabschiedung der brandenburgischen Olympioniken nach Peking wurde ein künstlerisches Programm voller sportlicher Impressionen geboten.

Ministerpräsident Platzeck wünschte den Olympioniken erfolgreiche Wettkämpfe in Peking und zeigte sich überzeugt, dass viele Brandenburgerinnen und Brandenburger an den Bildschirmen die Daumen drücken werden. Staatssekretär Harms wertete die hohe Gästezahl als Beleg dafür, wie sehr die erfolgreiche Entwicklung des Landes Brandenburg auch in die Bundeshauptstadt ausstrahlt. Der Präsident des Wirtschafts-Presse-Forums, Jürgen Simmer, dankte allen, die sich an der Vorbereitung dieses stimmungsvollen Abends beteiligten beziehungsweise durch ihr Sponsoring erst ermöglichten.

Zu den Gästen des Abends gehörten Mitglieder des Diplomatischen Korps, Vertreter der Bundesregierung und anderer Bundesländer, Mitglieder des Deutschen Bundestages, Repräsentanten der Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft sowie Vertreter internationaler Wirtschaftsunternehmen, führende Repräsentanten des politischen, gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Lebens im Land Brandenburg. Neben dem gesamten brandenburgischen Kabinett wurden beispielsweise Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundesministerin Ulla Schmidt, Bundesminister Wolfgang Tiefensee, Staatsekretäre und Bundestagsmitglieder sowie 24 Botschafter erwartet.

Die bereits qualifizierten brandenburgischen Olympioniken zählten ebenso zu den Gästen wie Spitzensportler Axel Schulz sowie der Trainer des 1. FFC Turbine Potsdam, Bernd Schröder. Begrüßt wurden auch Ehrenamtler des Sports aus dem ganzen Land Brandenburg, ohne die eine erfolgversprechender Breitensport nicht möglich wäre. Auch Schauspieler wie Herbert Köfer, Jürgen Zartmann oder Anja Kling hatten sich beim Brandenburgischen Sommerabend angesagt.

Für die musikalischen Highlights sorgten unter anderem Heinz Rudolf Kunze & Purple Schulz. Mit einer kleineren Besetzung und einer etwas leiseren Gangart der Musik machten beide „Gemeinsame Sache“. Der Popchor TF hat sich in den 12 Jahren seines Bestehens zum musikalischen Aushängeschild des Landkreises Teltow-Fläming im Land Brandenburg entwickelt. Das Repertoire des Popchors TF beim Sommerabend reichte von Ohrwürmern der Rock- und Popgeschichte bis hin zu Swing- und Gospelklassikern.

Mit viel Leidenschaft und Spielfreude vereinte die Band Hitmama Top-Hits aus vier Jahrzehnten zu einer energiegeladenen Show. Bei den mitreißenden Tanzchoreographien und dem musikalisch vielseitigen Programm sprang der Funke auf das Publikum über. Ganz eigene Klängen steuerten das Potsdam Duo und das Diabelli Quartett bei. Als die älteste und eine der renommiertesten Kammermusikformationen des Landes bietet das Potsdam Duo bedeutende Originalkompositionen für Flöte und Gitarre sowie Stücke verschiedenster Musikrichtungen vom 17. bis zum 20. Jahrhundert. Das Diabelli-Quartett wartete mit Musik um 1800, Werken des Barock und auch zeitgenössischer Kunst auf. Ralf Benschu und Karsten Intrau schließlich präsentierten als JAZZALIVE ihre energiegeladene Mischung aus irischer und jüdischer Folklore, Jazzstandards, Bossa und Popsongs.

Der Brandenburgische Sommerabend wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Hauptsponsoren Ostdeutscher Sparkassenverband (OSV), Rolls-Royce Deutschland Ltd. & Co. KG, Vattenfall Europe AG und Bombardier Transportation GmbH sowie zahlreicher weiterer Förderer.