www.stk.brandenburg.de

Fast 250 Anmeldungen zu 1. Deutsch-Polnischen Medientagen in Potsdam

veröffentlicht am 13.06.2008

Nach der Rekordbeteiligung beim 11. Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Journalistenpreis 2008 zeichnet sich auch bei den 1. Deutsch-Polnischen Medientagen vom 18. bis 20. Juni in Potsdam eine sehr hohe Teilnehmerzahl ab. Derzeit liegen fast 250 Anmeldungen aus beiden Ländern zu dieser vom Land Brandenburg, der Robert Bosch Stiftung und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit veranstalteten Zusammenkunft vor. Ein Höhepunkt der Medientage wird am Abend des 19. Juni im Schlosstheater des Neuen Palais von Potsdam-Sanssouci die Verleihung des Deutsch-Polnischen Journalistenpreises sein. Für die Festrede auf der Verleihungsveranstaltung, die von Ministerpräsident Matthias Platzeck eröffnet wird, konnte der polnische Publizist, Historiker und Bevollmächtigter des polnischen Premierministers für den Internationalen Dialog, Władysław Bartoszewski, gewonnen werden.

Die Medientage beginnen am Abend des 18. Juni im Potsdamer Kongresshotel am Templiner See mit einem Eröffnungsvortrag des angesehenen schwedischen Journalisten Arne Ruth. Das Medienforum wird am 19. Juni durch Ansprachen von Ministerpräsident Platzeck, Polens Botschafter in Deutschland, Dr. Marek Prawda, und der Beauftragten der Bundesregierung für die deutsch-polnischen Beziehungen, Prof. Gesine Schwan, eröffnet.

Unter dem Leitthema „Die Politik-Medien-Maschine: Deutschland und Polen im Spiegel europäischer Berichterstattung“ diskutieren auf den verschiedenen Podien namhafte Journalisten aus beiden Ländern. Beim Abschlussplenum werden auch Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble und Polens Justizminister Dr. Zbigniew Cwiakalski erwartet.

Alle Infos finden Sie unter www.deutsch-polnischer-journalistenpreis.de und www.medientage.org.

Fragen richten Sie bitte an:
Barbara Owsiak
Beauftragte für die Deutsch-Polnischen Medientage, Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, ul. Zielna 37, PL 00-108 Warszawa
Telefon: +48 (22) 338 67 97 Telefax: +48 (22) 338 62 01 Mobil: +48 603 740 342

Manfred Krohe
Staatskanzlei Brandenburg, Geschäftsstelle Deutsch-Polnischer Journalistenpreis,
Presse- und Informationsamt, Heinrich-Mann-Allee 107, D-14473 Potsdam
Telefon: +49 (0331) 866 1282, Telefax: +49 (0331) 8661416