www.stk.brandenburg.de

100 Kinder aus allen Landesteilen zum Erlebnistag bei Ministerpräsident Platzeck in Potsdam

Fotogalerie

veröffentlicht am 30.05.2008

Rund 100 Mädchen und Jungen aus Grundschulen in Angermünde, Cottbus, Friesack, Oranienburg, Rangsdorf und Strausberg waren heute auf Einladung des Ministerpräsidenten bei einem Erlebnistag zu Gast in Potsdam. Die Mädchen und Jungen verbrachten unmittelbar vor dem Internationalen Kindertag einen spannenden Tag in der Landeshauptstadt, zu dem neben dem Treffen mit Ministerpräsident Matthias Platzeck auch ein Besuch des Exploratoriums gehörte.

Platzeck sagte: „Kinder sind der eigentliche Schatz unseres Gemeinwesens. Unsere Politik dient dem Ziel, Mädchen und Jungen in Brandenburg eine frohe Kindheit, eine perspektivreiche Zukunft und eine lebenswerte Umwelt zu erhalten und zu schaffen. Dieser Tag heute in Potsdam macht vor allem eines deutlich: Kinder sind willkommen und sie stehen im Zentrum unseres politischen Handelns.“

Platzeck weiter, die Veranstaltung in Potsdam sei Schaufenster und Ermutigung für Kreativität und Einfallsreichtum in den Klassenzimmern unserer Grundschulen. „Zudem sollen Kinder aus allen Landesteilen sich begegnen und ihre regionalen Besonderheiten und schulischen Projekte aus ihrem Blickwinkel darstellen.“ Das gemeinsame Erlebnis stehe auch beim Besuch des Exploratoriums am Nachmittag im Mittelpunkt.

Den Auftakt bildeten Schulpräsentationen und Gespräche im Brandenburgsaal der Staatskanzlei. Zum Programm der Schulen in der Staatskanzlei zählten u.a. das selbst gestaltete Musical „Kinder brauchen Träume“, ein Mittelalterprojekt in historischen Kostümen sowie die Präsentation schulischen Lebens mittels Schülerzeitungen. Auch Darstellungen einer Grundschule in sorbischer Sprache, ein gemeinsames Projekt mit einer Oberförsterei und einer Fachhochschule zum Thema „Wald“ sowie der Beitrag einer Angermünder Schule zum Stadtjubiläum wurden dargeboten. Gegen Mittag werden die Kinder die wissenschaftliche Mitmachwelt Exploratorium erkunden. Sie ist eine der kindgemäßen Attraktionen der Landeshauptstadt.

Die Grundschulen waren nach einer Ausschreibung unter allen Grundschulen im Land Brandenburg von einer Jury unter Vorsitz des Chefs der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Appel, aus 51 Bewerbungen ausgewählt worden. „Die Grundschulen haben viele tolle und qualitätsvolle Konzepte eingereicht, die vor Ideen nur so sprühten“, sagte Platzeck.