www.stk.brandenburg.de

Platzeck: 50 Millionen-Investition gute Nachricht für Prignitz – Firma Concert baut Weltmarktführerschaft aus

veröffentlicht am 22.05.2008

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat heute die Ankündigung des Unternehmens Concert begrüßt, die Produktionsstätte in Pritzwalk/Falkenhagen in der Prignitz auszubauen. Die Firma soll um eine dritte Strecke zur Herstellung von luftgelegten Zellulosevliesen erweitert werden. „Die Entscheidung des Unternehmens bringt wichtige Arbeitsplätze in eine strukturschwache Region. Ich freue mich über die zusätzlich mehr als 100 Arbeitsplätze, die vielen Familien eine gute Zukunft ermöglichen“, sagte Platzeck bei einer Werksbesichtigung in Falkenhagen.

Die Unternehmensentscheidung zeigt nach Einschätzung von Platzeck das Vertrauen der Firma in den Standort und die Mitarbeiter. Im Vorfeld waren für die Investitionsentscheidung auch Standorte in Osteuropa geprüft worden. „Die Votum des Unternehmens für die Investition in der Prignitz zeigt, dass wir die Konkurrenz mit Osteuropa nicht scheuen müssen.“

Insgesamt will das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 50 Millionen Euro in die dritte Erweiterung des Werks investieren und nach Fertigstellung zusätzlich rund 100 neue Arbeitsplätze schaffen. Mit Fertigstellung des Projekts wird Concert nach eigenen Angaben die weltweite Marktführerschaft als Hersteller hochkomplexer Zellulosevliesstoffe übernehmen. Einsatz finden die Produkte beispielsweise in Babywindeln und Lebensmittelverpackungen. Für Platzeck ist der Aufstieg zur Weltmarktführerschaft eines Unternehmens aus der Prignitz ein wichtiges Signal an andere ländliche Regionen, welche Potenziale vorhanden sind.

Der Ministerpräsident lobte die Partnerschaft des Unternehmens mit der Rochow-Oberschule Pritzwalk. „So stelle ich mir Fachkräftesicherung vor“, sagte Platzeck. „Mit der Zusammenarbeit entsteht eine Win-win-Situation: Die Jugendlichen erhalten berufliche Perspektiven in ihrer Heimat und das Unternehmen sichert sich vorausschauend Arbeitskräfte.“

Platzeck besuchte das Unternehmen im Rahmen seiner Kreisreise durch die Prignitz.