www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Oberschule in Angermünde Leuchtturm bei Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft

veröffentlicht am 04.04.2008

Ministerpräsident Matthias Platzeck zeigte sich bei seinem heutigen Besuch beeindruckt von der Arbeit der Ehm-Welk-Oberschule in Angermünde. Sie warte mit einem Bündel an Initiativen und Maßnahmen bei der Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft auf und sei ein Leuchtturm, was die Berufsvorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler betrifft.

Platzeck wörtlich: „In diesem Bereich ist die uckermärkische Schule eine der innovativsten und engagiertesten im ganzen Land. Unser politisches Ziel, dass kein Kind zurückgelassen werden darf, wird an dieser Schule konkret mit Leben gefüllt. Sie dient wirklich im umfassendsten Sinne der Persönlichkeitsentwicklung.“ Platzeck dankte den Lehrkräften und der Schulleitung für ihre erfolgreiche Arbeit.

Zu den Aktivitäten der Ganztagsschule zählen:
- die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf den Berufsalltag durch eine spezielle „Berufsvorbereitende Oberschulklasse“,
- die starke Verflechtung von Schule und Wirtschaft durch die Kooperation mit 75 Unternehmen der Region,
- die Arbeit in Praxislernklassen.

Der Ministerpräsident würdigte auch die Anstrengungen der Schule, allen Schülerinnen und Schüler zu einem Schulabschluss zu verhelfen. Sie nimmt sich dabei intensiv der Schülerinnen und Schüler an, die verschiedenste Lernschwierigkeiten haben, abschlussgefährdet oder als sogenannte Schulverweigerer aufgefallen sind. Im vergangenen Schuljahr haben alle 147 Schulabsolventen der Ehm-Welk-Oberschule einen Schulabschluss erreicht. Die Oberschule unterhält Schulpartnerschaften mit dem polnischen Gymnasium in Chojna und der Gerosios Vitties-Schule in Litauen.