www.stk.brandenburg.de

Gute Wahl: Firmenzentralen in Brandenburg - Platzeck im Landkreis Ostprignitz-Ruppin unterwegs

veröffentlicht am 06.03.2008

Ministerpräsident Matthias Platzeck besucht am kommenden Donnerstag, 13. März 2008, gemeinsam mit Landrat Christian Gilde zwei Firmen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin, die von Filialbetrieben zu Unternehmenszentralen ausgebaut wurden. Bei seinem Arbeits- und Informationsbesuch im Landkreis geht es zunächst zur Firma Hüffermann Transportsysteme GmbH in Neustadt/Dosse, wo der 10.000. Anhänger die Produktion verlassen wird. Anschließend steht mit der Opitz Holzbau GmbH einer der größten Holzbaubetriebe in Deutschland auf dem Besuchsprogramm. Dort wird eine neue Fertigungshalle mit einer Produktionsfläche von 10.600 m² eingeweiht. Erstmals bietet das Unternehmen Bauen mit Holz und die Verwertung der Sonnenenergie im Paket an und verfügt hier über ein Patent.

Folgendes presseöffentliche Programm ist geplant:

11:00 Uhr Übergabe des 10.000. Anhängers der Firma Hüffermann Transportsysteme GmbH
Von der anfänglichen Wagenschmiede hat sich der in 3. Generation geführte Handwerksbetrieb zu einem modernen Unternehmen der Anhängerproduktion und Montage für Nutzfahrzeugaufbauten spezialisiert. Kunden sind u.a. Entsorgungsbetriebe, Industriezulieferer, Bau- und Spezialbetriebe. Durch Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen, u.a. mit der Fachhochschule Brandenburg, werden zur Zeit Transportfahrzeuge, die auch zu Behältern anderer europäischer Staaten passfähig sind, entwickelt. Das Unternehmen beschäftigt rund 150 Arbeitnehmer und 21 Azubis. Es zeichnet sich als „Vorbildliches Ausbildungsunternehmen“ aus. Auf dem Rundgang durch das Unternehmen mit zahlreichen Bild-Möglichkeiten wird bei einem Prototyp LKW die Containerbeladung demonstriert. In der neuen Produktionshalle erfolgt die Übergabe des 10.000. Anhängers an die Abfallwirtschaftsunion Neuruppin
Ort: Kampehler Str. 10, 16845 Neustadt/Dosse



13.00 Uhr Einweihung der neuen Fertigungshalle der Fa. Opitz Holzbau
Die Gründung 1992 in Neuruppin und der Produktionsstart der Firma OPITZ Holzbau GmbH & Co. KG. erfolgte mit 6 Mitarbeitern noch in gemieteten Hallen und Büros. Insgesamt hat das Unternehmen seitdem rd. 13,5 Mio. € investiert. Von 1992 bis 2007 entwickelte sich die Firma Opitz vom Hersteller für Dachkonstruktionen zum Komplettanbieter für vorgefertigten Holzbau. OPITZ gehört zu den größten Holzbaubetrieben in Deutschland und ist marktführend in der industriellen Herstellung von vorgefertigten Bauteilen aus Holz für gewerbliche Kunden. Gegenwärtig sind ca. 60 Mitarbeiter in Neuruppin tätig. Engpässe in der Gewinnung von Facharbeitern und ingenieurtechnischen Personals bestehen auf Grund der guten Verbindung zur Fachhochschule Potsdam nicht. Darüber hinaus beteiligt sich OPITZ an der praktischen überbetrieblichen Ausbildung.

Mit der Einweihung der neuen Produktionshalle für den Holzbau kann die andere Halle für die neu entwickelte Solarproduktion OPITZ Solar GmbH genutzt werden. Erstmals werden durch die Produktion von Power Ports, Ganzdachlösungen und Solarfassadenelementen das Bauen mit Holz und die Verwertung der Sonnenenergie miteinander verknüpft.
Ort: Valentin Rose Str. (Gewerbegebiet Treskow), 16818 Neuruppin

Anschließend wird sich Ministerpräsident Platzeck im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung in Neuruppin mit ehrenamtlich tätigen Bürgern des Landkreises zu einem Gespräch treffen. Von Interesse sind insbesondere die Vielfalt der Engagements und die gewonnenen Erfahrungen.