www.stk.brandenburg.de

Pressefrühstück auf Einladung des Regierungssprechers

veröffentlicht am 04.03.2008

Mittwoch, 05.03.2008
Ort: Staatskanzlei des Landes Brandenburg, Heinrich-Mann-Allee 107, Pressekonferenzraum 150


1. 09.30 Uhr
Bildungsminister Holger Rupprecht präsentiert die Ergebnisse der zentralen Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 6 und stellt den Probeunterricht vor. Zum Hintergrund: Seit diesem Schuljahr gilt eine neue Regelung für Schülerinnen und Schüler, die nach der Jahrgangsstufe 6 auf das Gymnasium wechseln wollen. Sie müssen zwei Voraussetzungen erfüllen: Im Grundschulgutachten benötigen die Schülerinnen und Schüler zum einen eine Empfehlung für den Bildungsgang der allgemeinen Hochschulreife und zum anderen darf die Notensumme im Halbjahreszeugnis in den Fächern Mathematik, Deutsch und 1. Fremdsprache die 7 nicht überschreiten. Die Zentralen Vergleichsarbeiten werden im 1. Halbjahr der 6. Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch und Mathematik geschrieben und gehen mit 40 Prozent in die Halbjahresnote der beiden Fächer ein. Wer eine oder beide Voraussetzungen nicht erfüllt, aber dennoch das Gymnasium besuchen will, kann an einem zweitägigen Probeunterricht im 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 6 teilnehmen und dort seine Eignung nachweisen.

2. gegen 10.00 Uhr
Arbeitsministerin Dagmar Ziegler und Hartmut Siemon, Geschäftsführer der Landesagentur für Struktur und Arbeit Brandenburg GmbH (LASA), informieren über das neue "Fachkräfteinformationssystem". Das bundesweit einmalige Projekt war kürzlich freigeschaltet worden. Vor dem Hintergrund des wachsenden Fachkräftebedarfs sollen die dort bereit gestellten Daten über die Entwicklung des Arbeitsmarkts in der Region informieren.