www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert polnischer Regierung zur Vereidigung

veröffentlicht am 16.11.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat der neuen polnischen Regierung anlässlich ihrer Vereidigung gratuliert. Zugleich äußerte er sich zuversichtlich, dass mit dem Amtsantritt in Warschau auch positive Impulse für die brandenburgischen Partnerschaften zu den Nachbarwojewodschaften einhergehen.

Platzeck erklärte in Potsdam:

„Ich gratuliere Donald Tusk zum Amtsantritt. Der neue Premier hat seine Regierungsmannschaft schnell zusammengestellt. Mich stimmen die in den letzten Tagen zu erkennenden Zeichen für Verbesserungen des Verhältnisses der Republik Polen zur Europäischen Union, zu Russland und natürlich vor allem zu Deutschland hoffnungsvoll. Als Ministerpräsident des Bundeslandes mit der längsten Grenze zu Polen lade ich den neuen Premier zu einem Besuch in Brandenburg ein.

Die Partei von Donald Tusk hat sich auch für eine Stärkung der regionalen Selbstverwaltung ausgesprochen, was positive Auswirkungen für die Partnerschaften Brandenburgs zu den polnischen Nachbarn haben könnte. Ich sehe gute Chancen, die gemeinsam mit unseren Partnern auf regionaler Ebene entwickelten Überlegungen zur ´Oder-Partnerschaft´ nun auch mit der Unterstützung der Warschauer Regierung weiterzuentwickeln.

Bei allem freue ich mich besonders, dass mit der neuen Ministerin für Arbeit, Jolanta Fedak, ein Mitglied der Regierung aus unserer direkten Nachbarwojewodschaft Lubuskie kommt und damit eine exzellente Kennerin der Lage in Westpolen und der Situation im deutsch-polnischen Grenzraum am Kabinettstisch sitzt.“