www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert Schellnhuber für Auszeichnung mit Umweltpreis

veröffentlicht am 28.10.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat dem Potsdamer Klimaforscher Prof. Hans Joachim Schellnhuber zur Auszeichnung mit dem Deutschen Umweltpreis 2007 gratuliert. „Als Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung hat er ganz maßgeblich zur Schärfung des öffentlichen Bewusstseins für die Gefahren der Klimaveränderung beigetragen“, sagte Platzeck am Sonntag.

Der Regierungschef fügte hinzu: „Schellnhuber ist einer der renommiertesten Wissenschaftler in der deutschen Umweltforschung. Das Potsdamer Institut ist eine der weltweit profiliertesten Forschungsstätten zur Klimaforschung und ein Aushängeschild für die brandenburgische Landeshauptstadt.“ Die Anerkennung für Schellnhuber sei ein erneuter Beleg für die sehr guten Bedingungen, die Brandenburg Wissenschaftlern biete.

Platzeck sagte: „Schellnhubers Wort hat Gewicht gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Klimadebatte. Die Landesregierung weiß seinen Rat zu schätzen und freut sich, ihn an ihrer Seite zu haben, wenn es um den weiteren Aufbau des Landes als Innovationslabor für den Klimaschutz geht“.

Der Preis wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) am Sonntag in Aachen überreicht und ist nach Stiftungsangaben mit 500.000 Euro der höchstdotierte Umweltpreis Europas. Insgesamt sind in diesem Jahr vier Persönlichkeiten mit dem Umweltpreis geehrt worden. Schellnhuber ist Mitglied bedeutender Wissenschaftsakademien und klimapolitischer Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel.