www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Oderlandmarsch ist gelebte gute Nachbarschaft

veröffentlicht am 06.09.2007

Als einen „traditionsreichen Abschnitt auf dem Weg zu guter brandenburgisch-polnischer Nachbarschaft“ bezeichnete Ministerpräsident Matthias Platzeck heute den Oderlandmarsch 2007, der an diesem Samstag (8.9.) zwischen Frankfurt (Oder) und Küstrin stattfindet. Platzeck hat die Schirmherrschaft für diese, die Oder überschreitende, jährlich stattfindende sportliche Veranstaltung übernommen. „Zum zwölften Mal findet der Oderlandmarsch statt“, sagte Platzeck. „Das sind zwölf Jahre gelebte gute Nachbarschaftsbeziehungen, bei der die Oder nicht das trennende sondern das verbindende Element darstellt.“

Am Oderlandmarsch beteiligen sich deutsche und polnische Mannschaften aus Reservisten und aktiven Verbänden von Bundeswehr und polnischer Armee, Polizei, Bundesgrenzschutzes sowie ziviler Einrichtungen wie dem Technischen Hilfswerk. Die Teilnehmer absolvieren verschiedene militärsportliche Aufgaben, darunter einen Marsch der Freundschaft sowie einen Wissenstest über die EU und die NATO. Start ist in diesem Jahr die Festung Küstrin.

Das Landeskommando Brandenburg der Bundeswehr ist Pate des in der polnischen grenznahen Wojewodschaft Zielona Gora zuständigen Militärstabs, mit dem im jährlichen Wechsel der Oderlandmarsch geleitet wird.