www.stk.brandenburg.de

Platzeck würdigt Landesjugendsinfonieorchester als Garant für höchste musikalische Qualität

veröffentlicht am 06.09.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat das hohe künstlerische Niveau und die Vielseitigkeit des Landesjugendsinfonieorchesters gewürdigt. Der Klangkörper sei „Garant für höchste musikalische Qualität“, sagte er heute anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Orchesters. Platzeck hat die Schirmherrschaft über das Orchester übernommen, die bislang der ehemalige Ministerpräsident Manfred Stolpe innehatte. „Ich hatte mehrmals das Vergnügen, Konzerte des Jugendsinfonieorchesters zu hören. Die jungen Künstler haben mir und vielen anderen Besuchern unvergessliche Stunden bereitet.“

Platzeck zufolge beweisen die Nachwuchsmusiker in hochkarätigen Konzerten immer wieder ihre Vielseitigkeit. Die hohe Wertschätzung für dieses Können zeige sich unter anderem darin, dass das Orchester Auftritte bei der Kammeroper Schloss Rheinsberg und den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci hatte, aber auch schon mehrfach im Ausland gastierte. Zudem konnte es viele nationale und internationale Preise entgegennehmen. Der Ministerpräsident wörtlich: „Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Mosaikstein für die Entwicklung von selbstbewussten und kreativen Persönlichkeiten. Ich danke den Eltern und Pädagogen, die dies erkannt haben und die musikalische Begabung ihrer Kinder und Schützlinge zielbewusst fördern.“

Das Landesjugendsinfonieorchester gründete sich 1992. Es setzt sich aus rund 80 Musikern im Alter zwischen 13 und 25 Jahren zusammen. Diese treffen sich drei- bis viermal im Jahr zu Probephasen. Geführt werden sie dabei von erfahrenen Registerprobenleitern, die renommierten Berliner Orchestern angehören. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens findet eine Jubiläums-Festwoche mit Konzerten im Konzerthaus Berlin und im Potsdamer Nikolaisaal statt.