www.stk.brandenburg.de

Platzeck wünscht Ruderern bei Münchner WM viel Erfolg

veröffentlicht am 26.08.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat den brandenburgischen Teilnehmern an der Ruder-Weltmeisterschaft in München ein gutes Abschneiden gewünscht. „Ich drücke die Daumen, dass sich das harte Training für unsere Frauen und Männer auszahlt“, sagte Platzeck heute zum Auftakt der WM. Der Ministerpräsident wird am 2. September bei den Finalläufen vor Ort sein.

Der Deutsche Ruderverband sei der erfolgreichste der Welt. „Einen beachtlichen Anteil daran haben die Skuller und Riemer aus Brandenburg“, betonte Platzeck. „Bei zahlreichen internationalen Wettkämpfen haben märkische Ruderer für eine wahre Medaillenflut gesorgt. Angesichts der Dichte in der Weltspitze wird es in München sicher schwer, ins Finale einzuziehen und auf Medaillenränge zu kommen. Ich bin mir aber sicher, dass alle Aktiven hoch motiviert sind, schließlich geht es auch um Startplätze bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking.“


Platzeck würdigte zugleich die Arbeit der Trainer und ehrenamtlichen Helfer. „Wir haben nicht nur Spitzenruderer, sondern auch Spitzentrainer. Ich denke da vor allem an Jutta Lau, die Bundestrainerin der Skullerinnen ist.“

An der Weltmeisterschaft vom 26. August bis 2. September nehmen aus Brandenburg sechs Aktive teil, vier Frauen und zwei Männer. Weitere zwei Ruderinnen fahren als Ersatz mit nach München.