www.stk.brandenburg.de

Platzeck besuchte Partnerschaftsregion Moskauer Gebiet – Zusammenarbeit in Landwirtschaft verabredet

veröffentlicht am 21.08.2007

Im Rahmen seines viertägigen Besuchs von Moskau und der Hauptstadtregion bereiste Ministerpräsident Matthias Platzeck heute die brandenburgische Partnerregion Moskauer Gebiet. Einen Schwerpunkt seines Besuchs bildete dabei die Landwirtschaft. Dabei wurden konkret der Import von brandenburgischen Milchkühen sowie die Zusammenarbeit in der Rinderzucht vereinbart. Platzeck wurde bei seiner Visite vom stellvertretenden Gouverneur des Moskauer Gebiets, Igor Parchomenko, sowie mehreren Ministern der Regierung des Moskauer Gebiets begleitet.

Beim Besuch eines landwirtschaftlichen Musterbetriebs in Eldigino, der ihm von Landwirtschaftsminister Nikolaj Sawenko vorgestellt wurde, zeigte der Ministerpräsident großes Interesse an den Produktionsstandards. In Platzecks Begleitung befand sich Brandenburgs Landesbauernverbands-Präsidenten Udo Folgart. „Es wurde die Zusammenarbeit bei der Erweiterung der Rindermilchproduktion verabredet“, sagte Regierungssprecher Thomas Braune nach dem Besuch. Das Moskauer Gebiet ist drittgrößter Milchproduzent Russlands. Vertreter des Musterbetriebs zeigten sich sehr interessiert an brandenburgischen Rindern und werden sich dazu im Herbst auf der Fachveranstaltung „Blickpunkt Rind“ in Paaren Glien vor Ort informieren. Präsentieren wird man dem russischen Agrarunternehmen bei dieser Veranstaltung das Leistungsangebot des Rinderzuchtverbands Brandenburg. Weiterhin wurde die Regierung der Partnerregion zu einem Besuch der Grünen Woche 2008 eingeladen.

Hinsichtlich der Ziele der russischen Regierung, die Produktion von Lebensmitteln zu steigern, sieht Thomas Braune erhebliche Potenziale der Kooperation mit brandenburgischen Unternehmen und Einrichtungen. Die gemeinsame Arbeitsgruppe, die mit der Partnerregion Moskauer Gebiet seit dem Jahr 2004 besteht, habe in dieser Richtung bereits erste Schritte unternommen. Zuletzt im Mai dieses Jahres hatten Direktoren großer landwirtschaftlicher Betriebe des Moskauer Gebiets Forschungseinrichtungen und eine Versuchsanlage in Brandenburg zum Thema Bioenergie besichtigt.

Begonnen hatte der heutige Besuchstag in der Stadt Koroljov mit der Besichtigung des dortigen Museums des Raumfahrtbetriebs RKK „Energija“. Das Unternehmen ist für die Herstellung der Sojuskapseln für die russische Raumfahrt bekannt. Platzeck schrieb in das Gästebuch: „Ich empfinde großen Respekt vor den Pioniertaten der Raumfahrt“.

Am morgigen Mittwoch wird der Ministerpräsident die Moskauer Luft- und Raumfahrtsmesse MAKS besuchen. Er wird dabei mit hochrangigen Wirtschaftsvertretern wie dem Airbus-Chef Tom Enders zusammentreffen.