www.stk.brandenburg.de

Platzeck bei Auftakt zur erstmaligen unterirdischen Kohlendioxidspeicherung

veröffentlicht am 11.06.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck wird am Mittwoch (13.6.) an der wissenschaftlichen Konferenz zum Auftakt der erstmaligen unterirdischen Kohlendioxidspeicherung teilnehmen. Das international stark beachtete Verfahren wird mit einem hochkarätigen Wissenschaftsworkshop im Potsdamer Geoforschungszentrum (GFZ) beginnen, auf dem der Ministerpräsident um 09.00 Uhr ein Grußwort sprechen wird. Die internationale wissenschaftliche Konferenz zum Thema „erstmalige unterirdische Verbringung von CO2“ findet unter Leitung des GFZ sowie der Europäischen Technologieplattform statt.

Mittags werden die Teilnehmer der Konferenz gemeinsam der erstmaligen Umsetzung dieser Technik durch das GFZ in Ketzin beiwohnen. Für die Landesregierung spricht dort der Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Gerd Harms.

Das Vorhaben hat eine Laufzeit von 60 Monaten (01.04.2004 – 31.03.2009) und wird durch ein Konsortium von 15 Partnern aus 8 europäischen Ländern realisiert. Die Projektkoordination liegt beim GFZ.

Zur Berichterstattung werden die Medien um eine Anmeldung bei der GFZ-Pressestelle gebeten: Fax ++49 (0)331 - 288 1044 , E-Mail: ossing@gfz-potsdam.de