www.stk.brandenburg.de

„Aktivposten der Gesellschaft“ – Platzeck eröffnet Seniorenwoche

veröffentlicht am 08.06.2007

Die ältere Generation in Brandenburg zählt nach Einschätzung von Ministerpräsident Matthias Platzeck immer mehr zu den „Aktivposten der Gesellschaft“. Zur Eröffnung der diesjährigen brandenburgischen Seniorenwoche am Freitag in Eberswalde ermunterte er die Senioren, sich unvermindert einzubringen und Erfahrungen weiter zu geben. „Aktives Altern und Ehrenamt gehören zusammen“, so Platzeck, der traditionell die Schirmherrschaft über die brandenburgische Seniorenwoche übernommen hat.

Ob häusliche Pflege, heimatkundliche Arbeit oder Kinderbetreuung – überall sei der selbstlose Einsatz älterer Menschen unverzichtbar.“ Platzeck betonte, dass die Landesregierung diese ehrenamtliche Arbeit auf vielfältige Art und Weise unterstütze.

Der Ministerpräsident sieht insbesondere durch die Seniorenpolitischen Leitlinien der Landesregierung einen Paradigmenwechsel eingeleitet – weg vom „Defizitmodell des Alterns hin zu einem positiven, an den Chancen orientierten Altersbild“. Dieser Leitgedanke werde durch das Motto der diesjährigen Seniorenwoche „Sozial gesichert, aktiv leben – heute und morgen“ aufgenommen. Platzeck: „Unsere Richtung ist klar: Politik für Senioren muss vorrangig bei dem ansetzen, was sie selbst wollen und gleichzeitig auch den älteren Menschen die Möglichkeit bieten, sich aktiv in den Gestaltungsprozess einzubringen.

Platzeck kündigte an, dass der Diskussionsprozess zu den Leitlinien weiter geht. Das Sozialministerium habe damit begonnen eine ressortübergreifende Strategie zur Kommunikation zu entwickeln. Dafür sei auch die Seniorenwoche eine gute Gelegenheit. „All die, die schon bei der Erarbeitung eingebunden waren, sind erneut aufgefordert mitzuwirken. Vor allem seien die Senioren selbst und ihre Interessenvertretungen seien gefragt.