www.stk.brandenburg.de

Platzeck eröffnet Tag des offenen Unternehmens

veröffentlicht am 12.05.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat am Samstagmorgen in Brandenburg a.d. Havel den landesweiten Tag des offenen Unternehmens eröffnet. Er wünschte den 412 teilnehmenden Unternehmen regen Zulauf und den Besuchern beim landesweiten „Betriebsausflug“ spannende Entdeckungen in Brandenburgs Wirtschaft.

Platzeck erklärte: „Die Firmenbeteiligung an dieser Deutschlandpremiere hat alle Erwartungen übertroffen. Das ist ein Indiz für die positive Grundstimmung in unseren Unternehmen. Ich bin zuversichtlich, dass die Brandenburgerinnen und Brandenburger das Angebot annehmen werden.“

Zusammen mit dem Präsidenten der IHK Potsdam, Victor Stimming, gab der Ministerpräsident in der Hoch- und Ingenieurbaugesellschaft mbH stellvertretend für alle teilnehmenden Betriebe den Startschuss für diese Deutschlandpremiere. Anwesend war auch Harald Eisenach, Vertreter der Deutschen Bank und der deutschen Imagekampagne Land der Ideen, in deren Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“ das Projekt Tag des offenen Unternehmens ausgezeichnet worden war. Eisenach überreichte dem Ministerpräsidenten den Pokal der Imagekampagne.

Platzeck, der wie das gesamte Kabinett den ganzen Tag über Unternehmen besucht, will den Tag des offenen Unternehmens als Signal verstanden wissen, wie leistungsfähig und modern sich Brandenburgs Wirtschaft entwickelt hat. Er solle jungen Menschen vor Augen führen, dass sie als gut ausgebildete Fachkräfte im Land gebraucht würden, so Platzeck.

Der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Länder, Bundesminister Wolfgang Tiefensee, hat die brandenburgische Initiative "Tag des offenen Unternehmens" an diesem Samstag als bundesweit beispielhaft gelobt.

Tiefensee erklärte: „Ich bin begeistert, dass Brandenburg dieses Projekt realisiert. Wie in einem Schaufenster können sich Besucher über die Wachstumsbranchen des Landes wie Biotechnologie, alternative Energien oder Luft- und Raumfahrt informieren. Denn auch im Osten Deutschlands braucht die Wirtschaft in den nächsten Jahren neue, gut ausgebildete Fachkräfte. Das in dieser Form einmalige landesweite Angebot ist beispielgebend und zeigt, was in den Firmen in der Nachbarschaft passiert, welche Chancen sich auch für den Einzelnen auftun können. Ein Blick hinter Werkstore verschafft gleichzeitig einen Eindruck von der in den vergangenen Jahren enorm gestiegenen Leistungsfähigkeit und Technologieentwicklung der Wirtschaft in Ostdeutschland. Nach dem Umsteuern des Landes in der Förderpolitik hat Brandenburg damit erneut ein wichtiges Signal gesetzt.“


Landesweit nehmen 412 Unternehmen am "Tag des offenen Unternehmens" teil. Die Betriebe haben in der Regel von 10 - 16 Uhr geöffnet. Fast das gesamte Landeskabinett ist den ganzen Tag über in Unternehmen präsent. Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Schirmherrschaft übernommen. Die Übersicht über teilnehmende Unternehmen und die Ministerbesuche ist unter www.tag-des-offenen-unternehmens.brandenburg.de zu finden