www.stk.brandenburg.de

Platzeck bewilligt Lottomittel für Kirchboot

veröffentlicht am 13.05.2007

Die Landesregierung unterstützt den Landesruderverband mit Lottomitteln. Ministerpräsident Matthias Platzeck bewilligte 15 000 Euro zur Anschaffung eines Kirchbootes. Der Landesruderverband will das Boot im Ruderclub Werder/Havel stationieren und an andere Vereine ausleihen. Die Gesamtausgaben für das Großboot belaufen sich auf 20 800 Euro. Der Landesruderverband hat zirka 2600 Mitglieder.

Ein Kirchboot ähnelt einem Drachenboot und wird im Breiten- und im Wettkampfsport eingesetzt. Es ist hochseetauglich. Darin finden 14 Ruderer und ein Steuermann Platz. Mit der Anschaffung will der Verband die Begeisterung für das Rudern wecken. Denn Anfänger können das Rudern in dem breiten Boot leichter erlernen. Grundtechniken und verschiedene Wettkampfformen des Rudersports lassen sich mit Hilfe des Kirchbootes gut kennenlernen.

Die Boote tragen ihren Namen, weil mit ihnen in Finnland ursprünglich Menschen zur Kirche gebracht wurden.