www.stk.brandenburg.de

„Jazz in den Ministergärten“ ist zurück

Kartenvorverkauf für das populäre Festival ist angelaufen

veröffentlicht am 18.09.2022


Das Festival „Jazz in den Ministergärten" ist zurück: Die Landesvertretung Brandenburgs beim Bund öffnet nach coronabedingter Pause am 21. Oktober gemeinsam mit sechs weiteren Vertretungen wieder ihre Türen. Für das herbstliche Kulturhighlight in der Mitte Berlins hat der Kartenverkauf begonnen. Tickets können ausschließlich online unter https://tinyurl.com/yc6kfc4v erworben werden. Ein Kauf von Tickets ist nur mit vorheriger Anmeldung/Registrierung bei ticketmaster.de möglich.


Die Gäste erwartet feinster Jazz aus den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz. Zu landestypischen Speisen und hochklassigen Weinen spielen insgesamt 15 verschiedene Acts.


In der brandenburgischen Vertretung erklingen raffinierte Rhythmen, freie Improvisation und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben. Mit scheinbar gegensätzlichen Instrumenten wie Sitar, Piano und Drums lässt das Pulsar Trio (Matyas Wolter, Beater Wein und Aaron Christ) einen neuartigen Klangraum entstehen. Das Monkfish-Jazztrio des Brandenburgischen Staatsorchesters (BSFO) ist in Frankfurt (Oder) daheim. Die Musiker sind sowohl im Jazz als auch in der klassischen Musik zu Hause. Stefan Große Boymann spielt als Solo-Kontrabassist hauptberuflich im BSOF, dessen Solo-Pauker Matthias Buchheim ist. Mit dem Jazzpianisten Sebastian Strahl bilden sie ein seit Jahren sehr erfolgreiches, kongeniales Jazztrio. Die mehrfach ausgezeichnete Jazzsängerin Sophie Grobler, die das Trio verstärkt, gehört inzwischen zu den besten Jazzstimmen Deutschlands.


Das gesamte Programm gibt es unter: https://www.jazzindenministergaerten.de/


Wo:     
Landesvertretung Brandenburg, In den Ministergärten 3, 10117 Berlin


Wann: 
Freitag, 21. Oktober, ab 19.00 Uhr (18.30 Uhr Einlass)


 

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 202.0 KB)