www.stk.brandenburg.de

Terminhinweis: Mit der Kamera gemalte „Wald Sinfonie“: Ausstellungseröffnung in der Potsdamer Staatskanzlei

veröffentlicht am 04.08.2019

In der neuen Ausstellung „Wald Sinfonie" erklingen Wälder und Landschaften in den schönsten Formen und Farben: 105 experimentelle Fotografien von Antje Schulz sind ab Mittwoch in der Staatskanzlei zu sehen. Der Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund, für Medien und Internationale Beziehungen, Staatssekretär Thomas Kralinski, wird die Schau impressionistischer Meisterwerke im Beisein der Künstlerin eröffnen. 


Begleitet wird die Vernissage von einem sphärischen Klangfilm der Künstlerin Antje Schulz, die sich neben der abstrakten und experimentellen Fotografie auch der Komposition von Musik widmet. Die studierte Medienfotografin, 1972 in Ückermünde geboren und am Berliner Stadtrand zuhause, nennt Brandenburg ihre Heimat - viele der ausgestellten Bilder von stillen Landschaften und mystischen Wäldern sind auch hier entstanden. Die digital nicht nachbearbeiteten Werke erinnern an Gemälde von Caspar David Friedrich oder Vincent van Gogh. Ein Teil war bereits in nationalen wie internationalen Ausstellungen zu sehen, mehrere Arbeiten hat Antje Schulz extra für die „Wald Sinfonie" in der Staatskanzlei geschaffen.


Antje Schulz sagt über ihre Bilder: „Sie verbinden die Schönheit heimischer Natur mit der Kunst der abstrakten Fotografie und drücken meine besondere Verbundenheit zu meiner Heimat aus. Die Ausstellung, in die Teile Hauptwerk, Kleine Fantasie, Menuett und Finale gegliedert, soll visuell klingen - daher auch der Titel." 


Medienvertreter sind herzlich zur Eröffnung eingeladen.


Wann: Mittwoch, 7. August 2019, 16.00 Uhr


Wo:     Staatskanzlei, Heinrich-Mann-Allee 107, Haus 12, 1.OG (v. R. 150)


Die Ausstellung ist bis zum 1. November 2019 montags bis freitags außer an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr in der Staatskanzlei zu sehen.


Aus organisatorischen Gründen bitten wir bis spätestens 6.8. um formlose Anmeldung unter kerstin.krause@stk.brandenburg.de oder 0331/866 1027.


 

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 230.1 KB)