www.stk.brandenburg.de

Platz 4 im Digitalpolitik-Ranking der Bundesländer

Kralinski sieht Brandenburg auf dem richtigen Weg

veröffentlicht am 26.06.2019

Ein Spitzenplatz für Brandenburg: Der eco Verband der Internetwirtschaft hat in seinem digitalen Länderkompass die Digitalpolitik der 16 Bundesländer verglichen und Brandenburg Bestnoten im Bereich der Strategieentwicklung sowie in der digitalen Bildung und der digitalen Wirtschaft gegeben. In der Gesamtwertung liegt Brandenburg knapp hinter Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen auf einem sehr guten vierten Rang. Der Digitalkoordinator der Landesregierung, Staatssekretär Thomas Kralinski, betonte mit Blick auf die Studie:


„Dieses hervorragende Vergleichsergebnis zeigt, dass Brandenburg digitalpolitisch sehr gut aufgestellt ist und in allen Politikfeldern auf dem richtigen Weg in die digitale Zukunft. Wir haben in den vergangenen Monaten und Jahren viele eigene digitalpolitische Akzente gesetzt und in Sachen Digitalisierung große Fortschritte gemacht. Dazu hat unter anderem unsere Ende 2018 verabschiedete Digitalisierungsstrategie einen wichtigen Beitrag geleistet. So investieren wir in den kommenden Jahren über 450 Mio Euro in die weitere Digitalisierung. Ich freue mich, dass der eco Verband der Internetwirtschaft mit 1.100 Mitgliedern aus der Tech-Branche diese umfassende digitalpolitische Entwicklung in Brandenburg würdigt.


Brandenburg hat sehr früh auf einen gesellschaftspolitischen Digitalansatz und einen breiten Dialog über alle Fachgrenzen hinweg gesetzt. Digitalisierung ist ein Innovationsmotor und eine große Modernisierungschance insbesondere auch für den ländlichen Raum und alle Politikfelder. Die Erfolgsnachrichten können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass noch viel zu tun ist und immer wieder neue Themen die Digitalpolitik verändern. Am 6. August werden wir im Kabinett eine erste Zwischenbilanz der Digitalstrategie ziehen."


Brandenburg hatte auch deshalb in der vergangenen Woche erstmals alle Digitalkoordinatoren der Bundesländer nach Potsdam eingeladen. Bei Auftaktkonferenz waren sich die Länder einig, dass ein verstetigter länderübergreifender Austausch und eine starke Länderstimme gegenüber dem Bund notwendig sind.


Die Ergebnisse der eco-Studie können hier eingesehen werden:
https://www.eco.de/seiten/digitaler-laenderkompass-deutschland/index.php


Pressemitteilung als PDF (application/pdf 112.4 KB)