www.stk.brandenburg.de

Woidke beim Eröffnungskonzert des Louis Lewandowski Festivals jüdischer Chormusik

veröffentlicht am 18.12.2018

Ministerpräsident Dietmar Woidke und der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, sind am kommenden Donnerstag (20. Dezember) Gäste des Eröffnungskonzertes des Louis Lewandowski Festivals jüdischer Chormusik in der Potsdamer Nikolaikirche. 

Es ist das erste Mal, dass das traditionsreiche Chormusiktreffen im Land Brandenburg eröffnet wird. Woidke und Issacharoff werden Grußworte an die Besucherinnen und Besucher richten.

Das achte Festival synagogaler Musik ist unter dem Leitgedanken „Stern der Hoffnung" dem 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels und der Erinnerung an die Pogrome vom November 1938 gewidmet. Neben dem Potsdamer Eröffnungskonzert mit dem Sinfonieorchester Czernowitz aus der Ukraine und drei Chören aus Israel finden die Festival-Veranstaltungen bis 23. Dezember in Berlin statt.

Der Komponist Louis Lewandowski durfte als erster Jude an der Berliner Akademie der Künste studieren. 1840 wurde er Chordirigent der jüdischen Gemeinde und 1865 zum Königlichen Musikdirektor ernannt. 1890 ehrte die Königliche Akademie der Künste zu Berlin ihn als Professor der Musik. Lewandowski starb am 3. Februar 1894. Sein Grab befindet sich in der Ehrenreihe auf dem jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee.

Alle Infos zum Festival:
https://louis-lewandowski-festival.de/

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 141.1 KB)