www.stk.brandenburg.de

Innovative Digitalisierungsbeispiele: Kralinski setzt Reihe der Besuche fort

veröffentlicht am 13.07.2018

Staatssekretär Thomas Kralinski, der für die Erstellung der Digitalstrategie verantwortlich ist, setzt seine Reihe von Besuchen innovativer Digitalisierungsbeispiele im Land Brandenburg fort. In der kommenden Woche stehen die Themen Digitalisierung der Binnenschifffahrt und Roboter-Spielzeug für Kinder made in Brandenburg auf dem Programm. Dazu besucht Kralinski den Hafen Königs Wusterhausen und das Start-up-Unternehmen Kinematics GmbH Bernau. Die in den Gesprächen gewonnenen Erkenntnisse sollen in die Digitalisierungsstrategie des Landes Brandenburg einfließen.


Binnenschifffahrt 4.0 - Der Hafen Königs Wusterhausen

Zeit:
Montag, 16. Juli, 10.00 Uhr

Ort: 
LUTRA GmbH, Hafenstraße 18, 15711 Königs Wusterhausen

Staatssekretär Kralinksi besucht den Hafen Königs Wusterhausen, der Teil des Güterverkehrszentrums (GVZ) Schönefelder Kreuz ist. Vor Ort informiert er sich über Automatisierung und digitale Lösungen der Binnenschifffahrt. Modernste Telematik dient dazu, rechtzeitig über Engpässe oder Störungen auf und an den Wasserstraßen zu informieren. Binnenschifffahrtsinformationsdienste, die so genannten „River Information Services" leisten hierzu einen wichtigen Beitrag.

Pressevertreter melden sich bitte unter 03375-671-0 an.


Spielzeugroboter - Besuch der Kinematics GmbH in Bernau

Zeit:
Donnerstag, 19. Juli, 09.00 Uhr

Ort: 
Spreeallee 2, 16321 Bernau

Unter dem Namen „Tinkerbots" entwickelt und produziert die Kinematics GmbH Spielzeug-Roboter für Kinder und Jugendliche. So sollen Mädchen und Jungen spielerisch an Technik und Programmierung herangeführt werden. Die Kinematics GmbH ist aus einem Start-up-Unternehmen hervorgegangen. Seit 2016 werden die Roboter-Bausätze über einen Online-Shop vertrieben. Inzwischen gibt es die Produkte auch in einigen Geschäften zu kaufen.

Pressevertreter melden sich bitte unter 030-23546440 an.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 112.6 KB)