www.stk.brandenburg.de

Terminhinweis: 3. Deutsch-Polnischer Bahngipfel im Potsdamer Kaiserbahnhof

veröffentlicht am 09.06.2018

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,  

der Polen-Koordinator, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, lädt für kommenden Montag (11. Juni) zum 3. „Deutsch-Polnischen Bahngipfel" in den Potsdamer Kaiserbahnhof ein. Bei dem Spitzentreffen geht es erneut um die Verbesserung des grenzüberschreitenden Bahnverkehrs. Zudem wird eine gemeinsame Absichtserklärung zum durchgehenden zweigleisigen Ausbau der Strecke Angermünde - Grenze Deutschland/Polen der grenzüberschreitenden Eisenbahnstrecke Berlin - Stettin (Szczecin) unterzeichnet.

An den Beratungen nehmen außerdem teil: Renata Szczęch, die Deutschland-Koordinatorin der polnischen Regierung, Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider und Europastaatssekretärin Anne Quart, Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther, der sächsische Staatssekretär im Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Harmut Mangold, die Staatssekretärin für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommerns, Ina-Maria Ulbricht, der deutsche Botschafter in Warschau, Rolf Nikel, sowie Andrzej Bittel, Unterstaatssekretär im Ministerium für Infrastruktur der Republik Polen, sowie Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn AG, und Krzysztof Mamiński, Vorstandsvorsitzender der Polnischen Staatsbahnen.

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen

Wo:                            
DB Akademie, Am Neuen Palais 1, 14469 Potsdam
 

14.00 Uhr                    
Auftaktbilder vor den Beratungen (Seminarraum 1+2)

ca.16.00 Uhr              
Unterzeichnung der Absichtserklärung (vor der DB Akademie)

im Anschluss               
Pressestatements von Woidke, Szczęch, Pofalla und Mamiński  (vor der DB Akademie)

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 139.5 KB)