www.stk.brandenburg.de

Terminhinweis: Neue Bienen über Regierungszentrale

veröffentlicht am 14.05.2018

Kurz vor dem ersten Weltbienentag am 20. Mai startet die Brandenburger Staatskanzlei am Freitag mit zwei neuen Völkern in die Bienensaison. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Thomas Kralinski, und Imker Holger Ackermann stehen zum Auftakt für Fragen zur Verfügung. Die beiden neuen Völker haben je rund 40.000 Bienen. Die Insekten sind seit Tagen unterwegs, um Blütennektar oder Honigtau zu sammeln.


Termin:             Freitag, 18.05.2018, 13.30 Uhr


Ort:                   Staatskanzlei, Hofseite, Heinrich-Mann-Allee 107, Potsdam


Die beiden Vorgänger-Bienenvölker haben den Winter nicht überlebt. Sie produzierten 80 Kilo Honig, der unter der Bezeichnung „Sommerhonig" in 160 Gläser abgefüllt wurde. Mehr als die Hälfte wurde bei verschiedenen Anlässen verschenkt. Ministerpräsident Dietmar Woidke nahm „Sommerhonig" beispielsweise 2017 mit nach London zum Empfang des Landes anlässlich des Tages der Deutschen Einheit. Einige Gläser hatte er auch kürzlich auf seiner Reise nach Israel und in die palästinensischen Gebiete im Gepäck. Und bei der Ehrung des Demografie-Beispiels des Monats April überraschte Brandenburgs Bevollmächtigter beim Bund, Staatssekretär Martin Gorholt, das „Milower Männerfrühstück" mit dem leckeren Aufstrich.


Betreut werden die Bienen von Holger Ackermann vom Landesverband Brandenburgischer Imker.


Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 130.7 KB)