www.stk.brandenburg.de

Landesregierung unterstützt deutsch-polnischen Adventsmarkt

veröffentlicht am 26.11.2016


Die Landesregierung unterstützt das deutsch-polnische Sternenfest in Potsdam. Für den polnischen Adventsmarkt, der vom 2. bis 4. Dezember im historischen Ensemble von Kutschstallhof und Neuem Markt stattfindet, stellen Staatskanzlei und Europaministerium insgesamt 6.000 Euro aus Lottomitteln bereit. Zudem hat Ministerpräsident Dietmar Woidke, der auch Polen-Beauftragter der Bundesregierung ist, die Schirmherrschaft für die nunmehr 13. Auflage übernommen. Europaminister Stefan Ludwig wird den Sternenmarkt am Freitag (2. Dezember) eröffnen


Woidke sagte zur Unterstützung: „Das Sternenfest ist ein herausragendes Kulturereignis, das jedes Jahr aufs Neue zeigt, wie gelebte Nachbarschaft funktioniert. Der polnische Weihnachtsmarkt ist bei uns in Brandenburg fest verankert und ein Höhepunkt im Kulturkalender. Dafür sprechen auch die stetig steigenden Besucherzahlen. Ich bin mir sicher, dass die Veranstalter auch in diesem Jahr mit ihrem Programm überzeugen werden."


Europaminister Stefan Ludwig betonte: „Gemeinsam sind wir Polen und Deutsche integraler Bestandteil von Europa, gemeinsam sind wir es, die 25 Jahre nach der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages die Einheit und die Zukunftsfähigkeit Europas sichern müssen. Dazu genügt es aber nicht, dass Politik und Verwaltung zusammen arbeiten, sondern sich die Menschen über die Grenze hinweg begegnen und mit der Kultur des Nachbarlandes in Berührung kommen. Der gemeinsame Adventsmarkt ist dafür eine tolle Gelegenheit.


Veranstaltet vom Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte bietet der Markt landestypisches Kunsthandwerk, Spezialitäten und ein buntes Bühnenprogramm. Eröffnet wird am Freitag (2. Dezember) um 16 Uhr. Die Straßentheatergruppe „Klinika Lalek" mit ihren farbenfrohen Riesenfiguren und die polnische Zirkuskünstlerin Pina Polar sind nur einige Höhepunkte im Programm.


Öffnungszeiten: Fr 16-20 Uhr, Sa 11-20 Uhr, So 11-19 Uhr