www.stk.brandenburg.de

„TULIP 2016“-Gala in Potsdam – Kralinski: Zeichen der Solidarität für Menschen mit Parkinson

Sperrfrist 19.00 Uhr!

veröffentlicht am 05.11.2016


Brandenburgs Staatskanzleichef Thomas Kralinski hat am Samstag die traditionelle „TULIP – Die Deutsche Parkinson Gala“ der Deutschen Parkinson Hilfe eröffnet. „Von Potsdam geht die Botschaft an alle Betroffenen aus: Die Gesellschaft lässt Sie mit ihrer Krankheit nicht allein“, sagte der Chef der Staatskanzlei in einem Grußwort der Landesregierung. Mit Blick auf die Gala-Gäste fügte Kralinski hinzu: „Viele Menschen engagieren sich für unheilbar Kranke und ihre Verwandten und Freunde. Das ist ein Zeichen der Mitmenschlichkeit, Nächstenliebe und Solidarität“.


Staatssekretär Kralinski dankte den Gästen und besonders dem Vorsitzenden der Deutschen Parkinson Hilfe, Stephan Goericke, auf den auch die TULIP-Initiative zurückgeht, für „Empathie, Engagement und Einsatz, dem Anliegen der Parkinson-Hilfe zu noch mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung zu verhelfen. Das ist nicht selbstverständlich“.


In diesem Jahr wird mit den Erlösen ein telemedizinisches Projekt der AOK für Parkinsonkranke in der neurologischen Klinik in Beelitz-Heilstätten unterstützt. Der Name der TULIP-Gala leitet sich von der Tulpe ab, dem weltweiten Symbol für das Parkinson-Engagement.


Die TULIP ist mit einem Gesamtspendenvolumen von bisher insgesamt 500.000 Euro die größte Charity Aktion dieser Art für Betroffene in Deutschland. Derzeit wird von 300.000 bis 400.000 erkrankten Menschen ausgegangen.


Mehr über die Deutsche Parkinson Hilfe erfahren Sie unter:

http://www.deutsche-parkinson-hilfe.de/