www.stk.brandenburg.de

Woidke gratuliert Naturwacht zum 25. Gründungsjubiläum: „Naturschutz mit den Menschen“

veröffentlicht am 07.10.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat heute gemeinsam mit Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde der Naturwacht Brandenburg zum 25. Jubiläum gratuliert. Auf der Festveranstaltung vor 160 Gästen in Lindow sagte Woidke: „Die Frauen und Männer der Naturwacht schaffen den Spagat: Sie schützen die Natur und bringen sie zugleich – zum Beispiel durch Führungen – vielen Menschen nahe. Das ist Naturschutz mit den Menschen. Sie bewahren das Erbe unseres einzigartigen Systems der Großschutzgebiete.“

Woidke, der gleichzeitig auch erster und bislang einziger Ehren-Ranger ist, sagte zu den Naturwächtern: „Viele von ihnen haben 1991 in einer außergewöhnlichen Arbeitsbeschaffungs-Maßnahme begonnen. Bis heute haben sie sich stets weiter qualifiziert und sind längst regional verwurzelte Experten für den Schutz von Tier- und Pflanzenarten, die darüber hinaus immer ein offenes Ohr für lokale Akteure haben. Sie machen Naturschutz und Regionalentwicklung.“

Umweltstaatssekretärin Schilde, zugleich Stiftungsratsvorsitzende des Naturschutzfonds Brandenburg, umriss die Aufgabenvielfalt der Ranger: „Sie sind Mittler zwischen Mensch und Natur, betreuen Junior-Ranger, arbeiten mit Freiwilligen zusammen, sind im Artenschutz aktiv und gerade bei Führungen in Brandenburgs Großschutzgebieten ganz wichtige Multiplikatoren. Für ihre wertvolle Tätigkeit und ihr Engagement danke ich sehr.“

Professor Vera Luthardt von der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde skizzierte die wichtigsten Stationen in einem Vierteljahrhundert Naturwacht Brandenburg. Anschließend hieß es Bühne frei für die Ranger, die in zehn Szenen Meilensteine in der Geschichte der Naturwacht nachstellten.

1991 gegründet, wurde die Naturwacht 1997 der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg angegliedert und ihr damit erstmals eine langfristige Perspektive gesichert. Derzeit arbeiten rund 90 Frauen und Männer in den 15 Großschutzgebieten des Landes (ein Nationalpark, 3 Biosphärenreservate, 11 Naturparke).