www.stk.brandenburg.de

Woidke ernennt neuen Landeshochschulrat – Dank an ausscheidende und neue Mitglieder

veröffentlicht am 05.10.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat heute gemeinsam mit Wissenschaftsministerin Martina Münch den neuen Landeshochschulrat bestellt. Beim Überreichen der Bestellungsurkunden in der Potsdamer Staatskanzlei betonte Woidke: „Unsere Hochschulen sind als Orte der Forschung und Lehre bedeutende Innovationstreiber und gefragte Partner der Wirtschaft im Land. Um die Hochschulen weiter zu stärken, stellt die Landesregierung für die laufende Legislaturperiode zusätzlich mehr als 100 Millionen Euro zur Verfügung.“

Diese Mittelerhöhung sei zu einem großen Teil auch dem Wirken des Landeshochschulrats zu verdanken. Woidke: „In den kommenden Jahren stehen die Hochschulen in Brandenburg vor wichtigen Weichenstellungen. Dazu zählen die Stärkung dualer Studienangebote sowie des Technologietransfers als wichtige Bausteine für eine innovative und wettbewerbsfähige Wirtschaftsentwicklung.“

Woidke und Münch dankten den scheidenden Mitgliedern des Landeshochschulrates für ihr Engagement sowie den neuen Mitgliedern für ihre Bereitschaft, dem Landeshochschulrat für die nächsten vier Jahre mit ihrer Expertise zur Verfügung zu stehen.

Münch sagte: „Der Landeshochschulrat Brandenburg berät sowohl die Hochschulen als auch die Landesregierung seit 1999 in strategischen Fragen der Hochschulplanung als verlässlicher Partner. In den vergangenen Jahren hat er uns unter anderem bei der Hochschulentwicklungsplanung bis 2025, der Neuordnung der Hochschulstruktur in der Lausitz sowie der Universitätswerdung der Babelsberger Filmhochschule unterstützt. Ich freue mich, dass im Hochschulrat erneut hochkarätige und anerkannte Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft mitwirken.“

Erneut für den Landeshochschulrat bestellt wurden Prof. Rolf Emmermann, Prof. Ulrich Buller, Prof. Harald Budelmann von der TU Braunschweig sowie Christian Amsinck, Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg. Neu ernannt wurden Prof. Sabine Kunst von der Humboldt-Universitär Berlin, Prof. Godehard Ruppert von der Universität Bamberg, Prof. Steffen Mau von der Humboldt-Universität Berlin, Prof. Sandra Richter von der Universität Stuttgart, Prof. Birgit Müller von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Prof. Anne Lequy von der Hochschule Magdeburg-Stendal sowie Dr. Michael von Bronk.

Der Landeshochschulrat berät die Landesregierung in strategischen Fragen der Landeshochschulplanung. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Beratung der Präsidenten und der Organe der Hochschulen in grundsätzlichen Angelegenheiten. Ebenso wirkt das Gremium bei der Entscheidung über die Entwicklungspläne der Hochschulen mit und entsendet Mitglieder in die Findungskommission zur Vorbereitung der Wahl der Hochschulpräsidentinnen und Hochschulpräsidenten. Der Landeshochschulrat unterstützt ferner die Ethikkommissionen der Hochschulen und kann die Hochschulen bei der Planung, Einrichtung und Durchführung von dualen Studiengängen beraten.