www.stk.brandenburg.de

Brandenburgischer Kunstpreis 2016 der Märkischen Oderzeitung

„Werke, die den Betrachter gefangen nehmen“ - Ehrenpreis des Ministerpräsidenten für ein Lebenswerk für Joachim Böttcher

veröffentlicht am 02.07.2016

Der uckermärkischen Bildhauer, Maler, Zeichner und Grafiker Joachim Böttcher, wurde heute in Neuhardenberg für sein künstlerisches Gesamtwerk geehrt. Ministerpräsident Dietmar Woidke überreichte ihm den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten anlässlich der Verleihung des Brandenburgischen Kunstpreises der Märkischen Oderzeitung 2016.

In seiner Laudation erinnerte Woidke daran, dass sich Böttcher ein Jahr nach der Wiedervereinigung in der Uckermark niederließ, ohne Berlin deshalb ganz aufzugeben. Für Böttcher sei dieser Landstrich zu einem „Refugium, einem Rückzugsort, in jedem Fall zu einem Ort der Inspiration“ geworden. Ganz offenkundig biete die sogenannte Provinz die Möglichkeit, künstlerisch zu reifen, so sei auch das Werk von Joachim Böttcher gereift. Woidke: „Seine Arbeiten sind inzwischen in großen deutschen Kunstsammlungen vertreten: in der Stiftung Preußischer Kulturbesitz oder der Kunstsammlung im Deutschen Bundestag, auch im Museum Ludwig in Köln oder im Kunstmuseum Dieselkraftwerk in Cottbus.“

Woidke wörtlich: „Die Uckermark und Berlin. Das empfindet jeder als Gegensatz. Aber aus dem Gegensatz stammen Bewegung, neue Ideen und neue Kunstwerke. Das Spektrum der Materialien, die Joachim Böttcher verwendet, ist breiter geworden. Holz, Gips und Ton sind dazu gekommen, sie erweitern die Umsetzungsmöglichkeiten von Eingebungen. Und diese Eingebungen werden zu Werken, die den Betrachter gefangen nehmen. Sie erschließen sich nicht auf den ersten Blick, sondern wollen betrachtet werden. Betrachtung aber erfordert Muße, erfordert Geduld, erfordert Zeit. Es lohnt, sie sich zu nehmen, um das Werk Böttchers zu erschließen und den inneren Zusammenhang zu erkennen.“

Der Brandenburgische Kunstpreis der Märkischen Oderzeitung wird seit 2004 verliehen. Die Auszeichnung in Kooperation mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten.