www.stk.brandenburg.de

Woidke: „Ein tierisch gutes Projekt“ – Landesregierung unterstützt erste Feuerwehr-Rettungshundestaffel

veröffentlicht am 24.06.2016

Die Landesregierung unterstützt den Förderverein der Feuerwehr Ludwigsfelde. Für das Projekt „Rettungshundestaffel“ stellen die Staatskanzlei und das Ministerium für ländliche Entwicklung fast 10.000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Ministerpräsident Dietmar Woidke überbrachte heute für die Anschaffung eines Transportanhängers einen symbolischen Scheck. Die landesweit erste Rettungshundestaffel einer Freiwilligen Feuerwehr soll den Hundestaffeln von Hilfsorganisationen bei der Suche nach vermissten und verschütteten Personen unter die Arme greifen.

Woidke sagte zur Unterstützung: „Die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Ludwigsfelde ist ein tierisch gutes Projekt, das mir sehr am Herzen liegt. Von der Idee bis zur Umsetzung sind nur wenige Monate vergangen und ich staune, wie weit das Vorhaben schon vorangeschritten ist. Die Eingreiftruppe auf vier Pfoten hat bereits mehr als 15 von der Leitstelle vermittelte Einsätze absolviert, so dass die Hundestaffeln der Hilfsorganisationen schon jetzt unterstützt werden.“

Die Scheckübergabe fand im Rahmen einer Benefizveranstaltung des Feuerwehr-Fördervereins statt, in deren Verlauf sich der Ministerpräsident aktiv einbrachte. Die Eintrittsgelder der Aktion sollen ebenfalls der Hundestaffel zu gute kommen.

Finanziert wird das Projekt „Rettungshundestaffel“ in erster Linie von der Stadt Ludwigsfelde. Neben Schutzkleidung für die Hundeführenden wurde bereits ein Anhänger für den Transport der Tiere angeschafft. Ein zweiter wird mit den Einnahmen der Benefizveranstaltung und den Lottomitteln finanziert.