www.stk.brandenburg.de

Brandenburgischer Kunstpreis der Märkischen Oderzeitung : Ehrenpreis des Ministerpräsidenten für den uckermärkischen Bildhauer, Maler und Grafiker Joachim Böttcher

veröffentlicht am 24.06.2016

Der Ehrenpreis des Ministerpräsidenten für das Lebenswerk geht im Rahmen der Verleihung des Brandenburgischen Kunstpreises der Märkischen Oderzeitung 2016 an den uckermärkischen Bildhauer, Maler, Zeichner und Grafiker Joachim Böttcher. Ministerpräsident Dietmar Woidke wird dem Künstler die Auszeichnung am Sonntag, dem 3. Juli in Neuhardenberg persönlich überreichen.

Böttchers Arbeiten sind unter anderem in der Kunstsammlung des Deutschen Bundestages, in der Nationalgalerie, in den Brandenburgischen Kunstsammlungen Cottbus und in der Kunsthalle Rostock, aber auch im Museum Ludwig in Köln und in der Kunstsammlung der Deutschen Bank in Luxemburg zu besichtigen. 1991 zog der bis dahin in Berlin wirkende Künstler nach Stabeshöhe in die Uckermark um und schuf sich dort einen dauerhaften Arbeitsplatz. Ausschlaggebend für seine bildhauerische Tätigkeit war seine Meisterschülerzeit beim Bildhauer Prof. Werner Stötzer in der Berliner Akademie der Künste, der 2008 selbst mit dem Ehrenpreis des Ministerpräsidenten geehrt worden war.

Der Brandenburgische Kunstpreis 2016 wird am 3. Juli um 12.00 Uhr verliehen. Die jährlich von der Märkischen Oderzeitung in Kooperation mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg verliehene Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten.