www.stk.brandenburg.de

200. Geburtstag Theodor Fontanes: Land stellt 1,84 Millionen Euro für Jubiläumsprogramm bereit

veröffentlicht am 14.06.2016

Zum 200. Geburtstag des märkischen Dichters und Schriftstellers Theodor Fontane im Jahr 2019 wird es unter dem Titel „Fontane.200“ in Brandenburg landesweite Veranstaltungen geben. Die Landesregierung stellt dafür von 2017 bis 2020 zusätzlich rund 1,84 Millionen Euro bereit. Kulturministerin Martina Münch präsentierte heute im Kabinett erste Planungen zum Fontane-Jahr.





Ausgewählte Projekte im Rahmen des Jubiläumsprogramms:




  • In der Fontanestadt Neuruppin wird eine zentrale Leitausstellung zum Leben und Werk Theodors Fontanes im Spiegel des 21. Jahrhunderts stattfinden.

  • Ebenfalls in Neuruppin wird es ein Jugendprojekt „Fontane.Camp“ geben, in dem sich Jugendliche mit Fontane’schen Themen und Arbeitsweisen kreativ auseinandersetzen sollen.

  • Die seit 1998 alle zwei Jahre stattfindenden „Fontane-Festspiele“ in Neuruppin werden 2019 in einem neuen und ausgeweiteten Format stattfinden.

  • Das Filmmuseum Potsdam wird sich der zahlreichen Verfilmungen von Fontane-Stoffen annehmen und ein landesweites Filmprojekt veranstalten.

  • Die Kampagne „Kulturland Brandenburg“ der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH mit ihren jährlich mehr als 200 Veranstaltungen wird 2019 unter dem Motto „Fontane.200“ stehen.

  • Die Universität Potsdam mit dem Theodor-Fontane-Archiv wird wissenschaftliche Formate für das Programm „Fontane.200“ entwickeln.


  • Das Programm zum Jubiläum soll am 30. März 2019 in Neuruppin eröffnet werden und bis zu Fontanes Geburtstag am 30. Dezember andauern. Es werden Aktivitäten in ganz Brandenburg stattfinden, mit einem besonderen Schwerpunkt in seiner Geburtsstadt Neuruppin. Für die Programmentwicklung, die Koordination und das Marketing haben die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH und die Universität Potsdam Partner gemeinsam ein „Fontane.200“-Büro eingerichtet. Die Landesregierung beteiligt sich an der Finanzierung des Büros und des Jubiläumsprogramms, zahlreiche Kommunen und Einrichtungen werden sich ebenfalls daran beteiligen.