www.stk.brandenburg.de

Damit sich Hierbleiben lohnt – Präsenzstelle Prignitz“ als Demografie-Beispiel geehrt

veröffentlicht am 19.05.2016

Die „Präsenzstelle Prignitz“ ist heute als Demografie-Beispiel auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“ geehrt worden.  Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Rudolf Zeeb, überreichte in Pritzwalk die Auszeichnung  an die Initiatoren. Der Verein „Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse“ und die damalige Fachhochschule Brandenburg (heute Technische Hochschule Brandenburg/THB) hatten das Projekt 2005 ins Leben gerufen. Ziel ist es, der Abwanderung junger Fachkräfte durch attraktive Bildungsmöglichkeiten sowie Arbeitsplatzangebote entgegenzuwirken. Die Einrichtung ist auch Anlaufstelle für Unternehmen der Region, die Kontakte mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen knüpfen wollen.


Zeeb sagte: „Die ‚Präsenzstelle Prignitz‘ ist in einer vom demografischen Wandel besonders betroffenen Region ein echter Schrittmacher. Sie hilft dabei, Nachwuchskräften konkrete berufliche Perspektiven aufzuzeigen und sie damit an die Heimat zu binden. Das gilt nicht nur für die akademische Aus- und Weiterbildung, sondern auch für die Kontaktanbahnung zu Unternehmen. Für Firmen ist die Präsenzstelle auch in anderer Hinsicht wichtig. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen, sind diese auf Innovationen und Wissenstransfer angewiesen. Hier ist die Präsenzstelle ein verlässlicher Partner.“


THB-Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui: „Die Präsenzstelle Prignitz hat sich zu einer festen Größe in der Region entwickelt. Unsere Angebote für Studieninteressierte und Unternehmen reichen von Wittenberge bis nach Neuruppin. Die Präsenzstelle Prignitz als Außenstandort der THB ermöglicht einen intensiven Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in einer hochschulfernen Region. Sie agiert in einem Netzwerk aus Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Kammern und anderen regionalen Akteuren als Kontakt- und Koordinierungsbörse.“


So führt sie selbst eine allgemeine Studienberatung vor Ort und in den Schulen der Region durch und kommuniziert die Angebote der THB. Schüler haben beispielsweise die Möglichkeit, das Campusleben der Hochschule kennen zu lernen und an Schnupperworkshops und –vorlesungen teilzunehmen.  Die THB bietet ferner den berufsbegleitenden Studiengang BWL mit Präsenzterminen in Neuruppin, duale Studienformate oder Weiterbildungsmodule.

Unternehmen können sich bei der Präsenzstelle melden, wenn sie studentische Projekt- und Abschlussarbeiten oder Praktika anzubieten haben beziehungsweise akademische Nachwuchskräfte suchen. Die Präsenzstelle vermittelt auch Kontakte, wenn Firmen Beratung zu Produktentwicklung, -herstellung und –einführung oder bei Untersuchungen und Messungen brauchen. Den Betrieben wird zudem ein direkter Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen und zum aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik ermöglicht.



Kontakt für das Demografie-Beispiel „Präsenzstelle Prignitz“: