www.stk.brandenburg.de

Woidke bei der Vorstellung der Stolpe-Biografie:
Respekt und Dankbarkeit für die Lebensleistung

veröffentlicht am 10.05.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat Manfred Stolpe für dessen Lebensleistung gedankt. Woidke äußerte sich am Dienstagabend in Berlin bei der Vorstellung von Stolpes Biografie „Von Pommern nach Potsdam“ anlässlich des 80. Geburtstags (am kommenden Montag). Woidke sagte wörtlich: „Der Abend ist geprägt von Respekt und Dankbarkeit. Respekt vor der Lebensleistung und Dankbarkeit für die Brandenburg gewidmeten Jahrzehnte“.

In seiner Rede betonte der Ministerpräsident: „Manfred Stolpe ist ein Politiker besonderen Typs. Am meisten beeindruckt seine Hinwendung zu den Menschen und das aufmerksame Interesse an dem, was sie zu sagen haben. Mit dieser Nähe prägte er die Gründungsphase unseres Landes. Manfred Stolpe hat es wie kein Anderer vermocht, den Menschen in schweren Zeiten des gesellschaftlichen Umbruchs Halt zu geben. Er hat mit Mut und Zuversicht deutlich gemacht, dass Politik etwas bewirken kann. So ist es ihm gelungen, Orientierung, Vertrauen und Selbstbewusstsein bei den Brandenburgern zu wecken.“

Woidke würdigte insbesondere die Verdienste Stolpes darum, dass die Brandenburger in ihrer neuen Heimat eine Identität aufbauen konnten. Auch der Versöhnungs- und Aufbauarbeit Stolpes mit den Nachbarn im Osten zollte der Ministerpräsident hohe Anerkennung: „Ohne seinen konsequenten Einsatz für die Verständigung und die Zusammenarbeit mit Polen, ohne seine Weitsicht und Beharrlichkeit wären wir heute noch viel weiter voneinander entfernt. Wie bei vielen seiner Generation haben Kriegs- und Nachkriegszeit, Flucht und Neuanfang tiefe Prägungen hinterlassen und die Erkenntnis: Frieden mag nicht alles sein, aber ohne Frieden ist alles nichts.“