www.stk.brandenburg.de

Ines Jesse ist neue Staatssekretärin im
Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

veröffentlicht am 03.05.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat heute der neuen Staatssekretärin im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, Ines Jesse, ihre Ernennungsurkunde überreicht. Ministerpräsident Woidke wünschte der neuen Staatssekretärin Gesundheit und Erfolg in ihrer neuen verantwortungsvollen Funktion. Infrastrukturministerin Kathrin Schneider sagte: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ines Jesse. Sie hat in ihren verschiedenen Berufsstationen viele Erfahrungen sammeln können, die jetzt dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung zugutekommen.“



Woidke beglückwünschte zugleich die Staatssekretärin im Ministerium für Inneres und Kommunales, Katrin Lange, zur Übernahme der Funktion, die sie bereits seit 12. April im Wege der Abordnung ausübt. Sie folgt auf Matthias Kahl, der aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt ausgeschieden ist.



Kurz-Vita Staatssekretärin Jesse



Ines Jesse ist gebürtige Rostockerin. Nach ihrer Berufsausbildung zur Facharbeiterin für Pflanzenproduktion mit Abitur studierte sie in Rostock Rechtswissenschaften. Danach war sie juristische Mitarbeiterin bei der Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH und der Treuhandtochter Bodenverwertungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH. 2000 legte Jesse die zweite juristische Staatsprüfung ab. Die Stadtverwaltung Cottbus und das Amt Neuhausen/Spree waren weitere berufliche Stationen. Nach einer Zeit als selbstständige Rechtsanwältin in Niedersachen kehrte Jesse ins Land Brandenburg zurück. In der Stadt Falkensee übernahm sie das Amt der Beigeordneten und die Leitung des Dezernats Bürgeramt, Ordnungsangelegenheiten und Schulverwaltung. Zudem war Ines Jesse in verschiedenen Gremien des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg aktiv. Im Ausschuss für Bildung Jugend Kultur und Sport ist sie Vorsitzende. Ines Jesse ist seit 2005 Mitglied der SPD.