www.stk.brandenburg.de

Daumendrücken in Cottbus: Woidke beim 40. Turnier der Meister

veröffentlicht am 03.04.2016

Das 40. Turnier der Meister in Cottbus ist nach den Worten von Ministerprä-sident Dietmar Woidke einmal mehr ein internationales Großereignis im Turnsport. Davon zeuge das hochkarätige Teilnehmerfeld, sagte Woidke heute als Schirmherr der viertägigen Veranstaltung in der Lausitzstadt. Das Turnier sei zugleich ein wichtiger Test für die Olympischen Spiele in Rio, ergänzte Woidke. Er erwarte deshalb auch am zweiten Finaltag Leistungen auf höchstem Niveau.

Beim Leistungssport stehe noch ein anderer Faktor im Vordergrund, fügte Woidke hinzu. Das sei die Wirkung dieser Höchstleistungen auf den Breitensport. „Ich bin fest davon überzeugt, dass beides zusammengehört. Der Leistungssport braucht den Breitensport, um Talente finden und fördern zu können. Der Breiten-sport benötigt aber genauso die Orientierung am Leistungssport und die Vorbil-der aus den Reihen der Profis.“ Woidke weiter: „Solche Vorbilder finden wir heu-te in Cottbus in großer Zahl. Ich drücke den Sportlerinnen und Sportlern die Daumen und freue mich, noch einige der Sieger mit auszeichnen zu können.“
Das Turnier der Meister wird seit 1973 jährlich ausgetragen. Seit 1979 findet es in Cottbus statt. Zur 40. Veranstaltung hatten sich rund 150 Athleten aus circa 35 Nationen angemeldet. Für die in Cottbus vertretene Weltelite des internationalen Turnsports ist das Turnier der Meister einer der ersten Höhepunkte im Hinblick auf die in diesem Jahr in Rio de Janeiro stattfindenden Olympischen Spiele.