www.stk.brandenburg.de

Woidke bei weltweit trendsetzenden Unternehmen der Biotechnologie-Branche in Dahlewitz – Dank für hochkarätige Leistungen ´made in Brandenburg´

veröffentlicht am 29.02.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat den innovativen Forschungsunternehmen der Medizinbranche im Land für deren hochkarätige Leistungen ´made in Brandenburg´ gedankt. Bei einem Besuch der weltweit trendsetzenden inhabergeführten Familienunternehmen ´Medipan´ und ´GA Generic Assays´ sagte Woidke heute in Dahlewitz: „Mit ihren Forschungsergebnissen eröffnen diese Firmen den Menschen, die an sehr schweren Krankheiten leiden, neue gesundheitliche Perspektiven. Sie demonstrieren aber auch, zu welchen Leistungen Forschung und Innovation in unserem Land beitragen können. Damit sind diese Unternehmen mit ihren weltweiten Kontakten im besten Sinne Botschafter unseres Landes.“

Beide Familienunternehmen stehen für die Entwicklung und Produktion von in-vitro-Labordiagnostika bei Autoimmunerkrankungen und DNA-Reparaturmechanismen vorwiegend in der Onkologie. Sie zeichnen sich durch starke regionale, nationale und internationale Vernetzung aus. Ihre Forschungsaktivitäten, Projektbeteiligungen und eine Stiftungsprofessur an der BTU Cottbus-Senftenberg wurden durch den Bund mit 1,3 Mio. Euro sowie das Land Brandenburg mit mehr als 2 Mio. Euro gefördert. Es bestehen Forschungsaktivitäten und eine Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie im Rahmen der Netzwerkarbeit DiagnostikNet Berlin-Brandenburg sowie dem Zentrum für Molekulare Diagnostik und Bioanalytik (ZMDB), einer Plattform für den Technologietransfer in Berlin-Brandenburg sowie mit der Universität Potsdam und Fachhochschule Brandenburg.

Die Geschäftsführer Prof. Dirk Roggenbuck und Reinhold Hartwig stellten Woidke ein Projekt der vom Bundesforschungsministerium mit 1 Mio. Euro geförderten Initiative für personalisierte Diagnostik und Medizin vor. Das Ziel der bis Dezember mit rund 50 Partnern laufenden Initiative ist es, neue personalisierte Konzepte für die Medizin zu entwickeln und diese in marktfähige Produkte umzusetzen. Beide Firmen gelten als „hidden champion“, was sich auch in ihrem hohen Exportanteil von über 60 Prozent zeigt. Wichtigste Märkte sind die USA, Italien, China und Spanien.