www.stk.brandenburg.de

Olympischer Schub für den Radsport – Woidke hofft auf Medaillen in Rio de Janeiro

veröffentlicht am 27.02.2016

Die Olympischen Spiele in Brasilien können laut Ministerpräsident Dietmar Woidke Brandenburgs Radsport einen besonderen Schub verleihen. „Im Olympia-Jahr steht der Radsport ganz besonders im Fokus. Eine Aussicht auf olympisches Edelmetall ist ein großer Ansporn für Radsportlerinnen und Radsportler aus Brandenburg und die vielen Vereine“, sagte Woidke bei der Jahreshauptversammlung des Brandenburgischen Radsportverbandes (BRV) am Samstag in Senftenberg. Woidke verwies darauf, dass neun Sportlerinnen und Sportler aus Vereinen des BRV in das TeamRio 2016 berufen worden seien. Woidke stand dem Verband vor Jahren als Präsident vor.


Der Ministerpräsident wörtlich: „Wir würden uns alle sehr freuen, wenn unsere Spitzenradsportlerinnen und –radsportler bei den Siegerehrungen in Rio de Janeiro auf dem Treppchen stünden.“ Die Bilanz des Brandenburger Radsports bei nationalen wie internationalen Radsport-Ereignissen könne sich bisher schon sehen lassen. 17 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften stünden da bisher zu Buche, genauso wie 49 Mal Edelmetall bei Deutschen Meisterschaften.


„Diese zahlreichen Erfolge sind der hervorragenden Ausbildung am Olympiastützpunkt Brandenburg und der tollen Arbeit in den Vereinen zu verdanken. Die dort geförderten Talente können oft international mithalten“, betonte Woidke.