www.stk.brandenburg.de

Eisenbahnverkehr – Pflegeberufe - Elektroautos

Brandenburg heute im Bundesrat: Neue Videobotschaft

veröffentlicht am 26.02.2016

Die Landesregierung hat sich heute im Bundesrat zu wichtigen Zukunftsthemen für Deutschland und auch Brandenburg klar positioniert. Wie der Bevollmächtigte beim Bund, Staatssekretär Thomas Kralinski, in seiner Videobotschaft mitteilte, stellte die Länderkammer die Signale für das Eisenbahnabkommen mit Polen auf Grün. Das sei eine gute Botschaft für die Brandenburger, die an besonders guten und schnellen Verbindungen in das östliche Nachbarland interessiert seien.

Der Bundesrat befasste sich zudem mit einer Vorlage, die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Kinderkrankenpflege zu einem einheitlichen gemeinsamen Berufsbild zusammenzuführen. Künftig sollen in der Pflegeausbildung Kompetenzen zur Pflege von Menschen ALLER Altersgruppen vermittelt werden. Damit wird ein durchlässiges Pflegebildungssystem mit dem Ziel angepeilt, den absehbar hohen Bedarf an Pflegekräften zu sichern. Kralinski verwies darauf, dass bei der geplanten bundesweiten Einführung einer neuen akademischen Pflegeausbildung Brandenburg Vorreiter ist. Solche Studiengänge gebe es bereits am Standort Senftenberg der BTU.

Für alle, die mit dem Gedanken spielen, ein Elektroauto zu kaufen, hat der Bundesrat heute eine klare Ansage gemacht. Er beschloss eine Verordnung, die Vorgaben für öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektroautos macht. Sie ist aus Sicht Kralinskis ein wichtiger Baustein, damit es mehr Elektroautos gibt. Denn ohne einheitliche Regeln für die Ladesäulen wird sich die Anzahl der Elektrofahrzeuge nicht erhöhen lassen.

Wie Brandenburg zu allen weiteren Tagesordnungspunkten abgestimmt hat, können Sie im Internet nachlesen unter landesvertretung.brandenburg.de