www.stk.brandenburg.de

Kinokultur im ländlichen Raum – Landesregierung unterstützt Projekt „Mobiles Kino in der Uckermark“ mit rund 34.000 Euro

veröffentlicht am 20.12.2015

In der dünnbesiedelten Uckermark werden im nächsten Sommer mobile Kinovorführungen an verschiedenen Orten für Filmspaß sorgen. Geplant sind auch Open-Air-Events. Möglich wird dies durch das Kulturprojekt ´Mobiles Kino in der Uckermark´ des gemeinnützigen Vereins ´Multikulturelles Centrum Templin´  (MCK), für das Staatskanzlei und Wirtschaftsministerium insgesamt rund 34.000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung stellen. Mit dem Geld werden ein Projektor, eine Leinwand und eine Tonanlage angeschafft.

Ministerpräsident Dietmar Woidke betonte: „Es ist ein Glücksfall für die dünn besiedelte Uckermark, dass sich der Verein ´Multikulturelles Centrum Templin´ vor mehr als zwei Jahrzehnten dem über 100 Jahre alten Kino angenommen hat. Das Engagement der Mitglieder und deren Begeisterung für Kino und Kultur haben den Betrieb gesichert und den Standort mit seinem umfangreichen und außergewöhnlichen Veranstaltungsangebot zum Erfolg verholfen. Mit seinem anspruchsvollen Filmangebot ermöglicht der Verein insbesondere auch Kindern und Jugendlichen einen Zugang zum Kino. Mit dem mobilen Lichtspielhaus stärkt der Verein sein Profil und ermöglicht Cineasten ein völlig neues Kinoerlebnis im ländlichen Raum.“
 


Wirtschaftsminister Albrecht Gerber sagte: „Das mobile Kino leistet einen wichtigen Beitrag zu einer flächendeckenden Kinokultur im ländlichen Raum. Das Angebot des Multikulturellen Centrums Templin ermöglicht den Menschen in der Uckermark Kulturgenuss, ohne dass sie weite Fahrstrecken in Kauf nehmen müssen. Außerdem ist das mobile Kino auch für Touristen eine attraktive Einrichtung.“


Das ´Multikulturelle Centrum Templin´ (MCK) hat sich mit seinem Angebot an Filmen und Kultur zu einem wichtigen Programmkino in der Region entwickelt. Bereits zum neunten Mal in Folge wurde das Haus mit einem Kinoprogrammpreis des Medienboards Berlin-Brandenburg für die herausragend gute Programmgestaltung ausgezeichnet. Das MCK hat im Jahr zwischen 25.000 und 30.000 Besucher. Die Idee zum `Mobilen Kino in der Uckermark` war nicht zuletzt deshalb entstanden, weil das MCK im Sommer 2016 wegen Sanierung fünf Monate schließen muss. Ziel ist es aber auch, das bestehende Programm vor allem in der Sommerzeit optimal zu ergänzen. Geplant sind Kooperationen mit anderen Städten und Gemeinden, die die Aufführungen gemeinsam mit dem MCK an ausgewählten Spielstätten umsetzen sollen.